Alle Kategorien
Suche

Knoblauch haltbar machen - so funktioniert's

Knoblauch haltbar machen - so funktioniert´s2:13
Video von Heike Funke2:13

Knoblauch kann man in der Küche fast immer gebrauchen. Meist wird er im Supermarkt allerdings in solch rauen Mengen angeboten, dass er im Haushaltsschrank nicht lange hält. So machen Sie ihren Knoblauch lange haltbar.

Was Sie benötigen:

  • Öl
  • Salz
  • Dosen
  • Marmeladengläser

Frischen Knoblauch kauft man meist im Netz mit 3-4 Knollen. Und wenn man nicht gerade für eine Großfamilie kocht, dann kann der Knoblauch schnell hinüber sein und vertrocknen. Um das zu verhindern, gibt es einige Methoden, die den Knoblauch länger haltbar machen.

Wissenswertes über Knoblauch

    • Zuallererst sollten Sie darauf achten, dass Sie den Knoblauch kühl, dunkel und trocken lagern, um ihm überhaupt eine Chance zu geben, einige Tage frisch zu bleiben.
    • Länger als 3-4 Wochen bleibt ihr frischer Knoblauch, wenn er nicht konserviert ist, allerdings nicht haltbar

    Die Zehen haltbar machen

      • Um Knoblauch zu konservieren, können Sie folgendes tun: Legen Sie den frischen Knoblauch in eine Dose (Tupperware) und achten Sie darauf, dass das Gefäß nicht ganz luftdicht ist, denn sonst schimmelt Ihr Knoblauch. Geben Sie die Dose in den Kühlschrank. Am besten ins Gemüsefach, dort hält er besonders lange frisch.
      • Noch länger hält Ihr Knoblauch, wenn Sie ihn in Öl einlegen. Dafür können Sie je nach Belieben ein gutes Olivenöl, etwas Sonnenblumenöl oder auch Rapsöl oder ähnliches verwenden. Als Gefäß können Sie dafür zum Beispiel ein leeres Marmeladenglas mit abschraubbarem Deckel verwenden. Ihr Knoblauch bleibt mit dieser Konservierungsmethode etwa ein gutes halbes Jahr haltbar.
      • Ähnlich funktioniert der Konservierungsvorgang auch mit Salz. Dazu wie oben den Knoblauch in ein Glas legen, grobes Meersalz dazu und Deckel drauf.
      • Ebenso gut können Sie Ihren frischen Knoblauch auch einfrieren. Dabei sollten Sie allerdings darauf achten, dass Sie den Knoblauch vor dem einfrieren entweder bereits fein zerkleinern oder die einzelnen Zehen so einfrieren, dass sie nicht aneinander gefrieren. Denn ist ihr Knoblauch einmal aufgetaut, sollten Sie ihn nicht ein weiteres Mal einfrieren.

      Verwandte Artikel

      Redaktionstipp: Hilfreiche Videos