Was Sie benötigen:
  • Eiswürfelbehälter
  • oder Gläschen
  • oder Butter
  • oder Olivenöl
  • oder Suppenflüssigkeit
Bild 1

Bärlauch richtig einfrieren – Vorbereitung

  • Die Möglichkeiten, Bärlauch einzufrieren, sind vielfältig. Zum Trocknen eignet er sich nicht, da er dabei zu viel an Geschmack verliert.
  • Zunächst sollten Sie die gewünschte Menge frisch sammeln. Dabei sollten Sie unbedingt darauf achten, dass der Bärlauch noch nicht blüht und dass Sie nur die Blätter abzupfen.
Bild 3

Frischen Bärlauch richtig einfrieren

  • Waschen Sie den Bärlauch zunächst sehr sorgfältig.
  • Schneiden Sie ihn dann in breite Streifen.
  • Breiten Sie den geschnittenen Bärlauch auf einem großen Blech aus. Legen Sie das Blech anschließend in die Gefriertruhe.
  • Im gefrorenen Zustand können Sie den wilden Knoblauch dann in eine Dose, die Sie dann in der Gefriertruhe aufbewahren, umfüllen.

Bärlauch im Eiswürfelbehälter einfrieren

  • Waschen und pürieren Sie den frischen Bärlauch.
  • Geben Sie ihn dann in einen Eiswürfelbehälter und legen Sie diesen zum Einfrieren in die Gefriertruhe.
  • Sind die Bärlauch-Würfel gefroren, können Sie sie auch in einen Plastikbeutel umfüllen.
  • Um zu verhindern, dass Ihre gesamte Gefriertruhe nach Bärlauch riecht, können Sie den pürierten Bärlauch auch in handelsübliche Eiswürfelbeutel füllen.

Bärlauch mit Butter richtig einfrieren

  • Waschen und schneiden Sie den Bärlauch.
  • Vermischen Sie ihn dann mit etwas Butter. Im Verhältnis eher viel Bärlauch und wenig Butter.
  • Füllen Sie die Bärlauch-Butter zum Einfrieren in Gläschen.
  • Diese Butter schmeckt besonders gut zu frisch gegrilltem Fleisch, Fisch oder Gemüse.

Bärlauch mit Olivenöl einfrieren

  • Für diese Variante pürieren Sie den Bärlauch einfach mit etwas Olivenöl.
  • Füllen Sie das Püree zum Einfrieren am besten in Gläschen ab.
  • Diese Mischung eignet sich besonders gut für Spaghetti.

Bärlauch mit Suppe richtig einfrieren

  • Waschen und schneiden Sie den Bärlauch.
  • Geben Sie den Bärlauch in etwas Suppenflüssigkeit bzw. Gemüsebrühe. Verwenden Sie im Verhältnis zum Bärlauch so wenig Flüssigkeit wie möglich.
  • Pürieren Sie das Ganze mit einem Pürierstab.
  • Diese Mischung können Sie dann portionsweise einfrieren.
  • Auf diese Weise eingefrorener Bärlauch eignet sich sehr gut zum Würzen von Suppen und Saucen.
Bild 1/3

Bild 2/3

Bild 3/3