Alle Kategorien
Suche

Liebstöckel konservieren - das Gewürzkraut haltbar machen

Liebstöckel konservieren - das Gewürzkraut haltbar machen1:09
Video von Augusta König1:09

Liebstöckel ist ein sehr zartes und hocharomatisches Gewürzkraut. Wenn Sie Liebstöckel einfrieren, wird das Gewürzkraut matschig und geschmacklos. Um Liebstöckel zu konservieren, müssen Sie andere Methoden wählen. Liebstöckel ist auch unter den Namen Maggikraut oder Luststock bekannt.

Was Sie benötigen:

  • Liebstöckel
  • Öl nach Wahl
  • oder Salz
  • oder Essig
  • Teefilter
  • Sieb

Das feine Aroma von Liebstöckel können Sie für den Winter konservieren, wenn Sie die alten Konservierungsmethoden der Urgroßmütter anwenden.

Liebstöckel in Essig konservieren

  1. Für einen aromatischen Liebstöckelessig geben Sie einfach zwanzig Gramm frischen Liebstöckel mit den Stielen in ein verschließbares Gefäß und gießen den Liebstöckel dann mit Essig auf.
  2. Verschließen Sie das Gefäß und lassen Sie den Ansatzessig mit dem Gewürzkraut in der Nähe der Heizung oder am Südfenster ziehen.
  3. Nach vierzehn Tagen hat der Liebstöckel sein Aroma an den Essig abgegeben.
  4. Nun gießen Sie den Essig zusammen mit dem Maggikraut durch ein Sieb. Fangen Sie den Essig auf und entsorgen Sie anschließend das ausgelaugte Gewürzkraut.
  5. Damit in Ihrem Liebstöckelessig keine Fremdkörper schwimmen, die den Gewürzessig verderben können, gießen Sie den Liebstöckelessig nun noch einmal durch einen Teefilter.
  6. Nutzen Sie zum Konservieren und Einlegen des Liebstöckels immer nur Gefäße aus Glas, Porzellan oder Steingut. Metallgeschirre sind nicht geeignet. Achten Sie zudem auch darauf, dass Sie das gewählte Gefäß gut schließen können. Auch sollte die Öffnung nicht zu eng sein, damit Sie die Kräuter problemlos aus dem Gefäß entfernen können Gut geeignet sind Kuhmilchflaschen aus Glas.

Der Liebstöckelessig hält sich mindestens vier Monate.

Maggikraut in Öl konservieren

Mit dieser uralten Methode des Konservierens können Sie Ihren Liebstöckel monatelang im Kühlschrank lagern.

  1. Zupfen Sie dazu die feinen Blättchen des Liebstöckels von den Stielen und hacken Sie die Blättchen des Maggikrauts anschließend sehr fein.
  2. Vermischen Sie je 50 Gramm Liebstöckel mit 10 Gramm Salz und füllen Sie diese Mischung in kleine, sterilisierte Gläser mit Twist-Off-Deckel.
  3. Füllen Sie nun so viel Öl Ihrer Wahl zu dem Maggikraut-Salz-Gemisch, dass der Liebstöckel völlig mit Öl bedeckt ist.
  4. Verschließen Sie die Gläser und lagern Sie Ihr so konserviertes Maggikraut im Kühlschrank.
  5. Wenn Sie etwas von Ihrem konservierten Liebstöckel benötigen, entnehmen Sie die benötigte Menge des Gewürzkrauts immer nur mit einem sehr sauberen, vorher heiß abgespülten und anschließend getrockneten Löffelchen.

Liebstöckel, das hocharomatische Gewürzkraut, passt besonders gut zu Schweinebraten, Eintöpfen aus Hülsenfrüchten und Gemüsesuppen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos