Alle Kategorien
Suche

Hackbraten im Backofen zubereiten - Rezept

Hackbraten im Backofen zubereiten - Rezept2:41
Video von Lars Schmidt2:41

Ein Hackbraten, auch „Falscher Hase“ oder „Faschierter Braten“ genannt, zählt zu jenen Gerichten, die sich nicht nur in unseren Landen, sondern an vielen Orten der Welt großer Beliebtheit erfreuen. Das liegt zum einen am herzhaften, von Groß und Klein geschätzten Geschmack des Hackbratens, aber auch an der Gelinggarantie des Fleischgerichts. Aufgrund der längeren, gleichmäßigen Garzeit wird ein Hackbraten aus dem Backofen besonders saftig und aromatisch.

Zutaten:

  • siehe Rezept

Hackbraten mit Eifüllung - ein Rezept mit Gelinggarantie

Das brauchen Sie: 750g gemischtes Hackfleisch (halb Rind-, halb Schweinefleisch), 1 altbackenes Brötchen, 1 Ei, 4 hartgekochte Eier, 25g durchwachsener Räucherspeck (nach Belieben), 2 Zwiebeln, ½ Bund gehackte Petersilie, Muskat, Paprika, Majoran, Thymian, Salz, eine Kastenform (mindestens 25cm lang), Alufolie, etwas Fett (Butter, Öl etc.).

  1. Mit dem vorliegenden Rezept lässt sich eine der beliebtesten Variationen für einen Hackbraten zubereiten. Die Menge ergibt 8-10 Portionen Hackbraten – je nach Schnittstärke.
  2. Weichen Sie das alte Brötchen ein und heizen Sie den Backofen vor.
  3. Sofern Sie Ihren Hackbraten mit dem Räucherspeck verfeinern möchten, müssen Sie zunächst den Speck würfeln und ihn ausbraten. Danach die Zwiebeln ebenfalls würfeln und 5 Minuten zusammen mit dem Speck (oder „solo“) dünsten. Zuletzt die gehackte Petersilie etwa 1 Minute mitdünsten und die Pfannenmischung kalt stellen.
  4. Geben Sie das Hackfleisch in eine Schüssel. Drücken Sie das eingeweichte Brötchen aus und mengen Sie es zusammen mit dem Ei, je einem ½ TL Paprika, Thymian und Majoran sowie etwas Muskat unter das Hackfleisch. Kneten Sie die Masse nochmal gut durch und schmecken Sie sie mit Salz und Pfeffer ab.
  5. Mischen Sie die Zwiebel- und Speckwürfel (sofern vorhanden) unter. Legen Sie die Kastenform mit Alufolie aus und fetten Sie diese ein.
  6. Füllen Sie die Hälfte der Hackfleischmischung in die Form und legen Sie die 4 hartgekochten Eier der Länge nach mittig hinein. Anschließend bedecken Sie die Eier mit dem restlichen Hackfleisch.
  7. Drücken Sie die Oberfläche des Hackbratens mit einer Gabel etwas platt und backen Sie das Fleischgericht bei 190-200 Grad ca. 35 Minuten im Backofen. Abhängig von der Größe Ihrer eingesetzten Kastenform und dem Typ Ihres Backofens kann die Backzeit etwas variieren, behalten Sie also den Bräunungsgrad des Hackbratens im Auge.
  8. Lassen Sie den fertigen Braten noch 15-20 Minuten im heißen, ausgeschalteten Backofen stehen, bevor Sie ihn stürzen und in einzelne Portionen schneiden.

Rezeptvarianten und Serviervorschläge für das Backofen-Gericht

  1. Verwenden Sie Semmelbrösel, wenn Sie gerade kein altbackenes Brötchen zur Hand haben.
  2. Anstelle der hartgekochten Eier können Sie den Hackbraten auch mit dünn geschnittenen Zucchini- und Tomatenscheiben zubereiten. Füllen Sie die Hälfte der Hackfleischmasse in die Kastenform, legen Sie das vorbereitete Gemüse hinein und schichten Sie danach das restliche Hackfleisch darauf. Durch die Beigabe des Gemüses wird der Hackbraten besonders würzig.
  3. Gerade im Herbst, wenn die Pilzsaison beginnt, lohnt es sich geschmacklich, einmal fein geschnittene oder gehackte (Stein-)Pilze unter die Hackfleischmischung zu heben. Der Hackbraten aus dem Backofen erhält dadurch eine neue, feine Note.
  4. Verleihen Sie Ihrem Hackbraten mit der Zugabe von gepresstem Knoblauch einen besonders pikanten Geschmack.
  5. Sie haben auch die Möglichkeit, das gemischte Hackfleisch durch reines Putenhackfleisch zu ersetzen. Der Hackbraten wird auf diese Weise zwar nicht ganz so saftig, aber Freunde von Geflügelfleisch – und nicht zuletzt auch kalorienbewusste Genießer – werden begeistert sein.
  6. Servieren Sie den Hackbraten aus dem Backofen, den Sie in gleichmäßig große Scheiben geteilt haben, mit (Salz-)Kartoffeln oder Kartoffelpüree, Gemüse und/oder einer raffinierten Soße.
  7. Wer es gerne etwas deftiger mag, kann als Beilage zum Hackbraten (selbstgemachten) Krautsalat, angewärmtes Fladenbrot und/oder griechischen Tsatsiki dazu reichen.
  8. Ein Hackbraten, den Sie im Backofen zubereitet haben, schmeckt auch kalt vorzüglich: Schneiden Sie ihn in dünne Scheiben (idealweise mit einer Brotschneidemaschine), servieren Sie ihn als Aufschnitt zum Abendbrot und verzehren Sie den Hackbraten nach Ihrem Gusto mit Senf, Ketchup, Meerrettich und/oder sauren Mixed Pickles.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos