Was Sie benötigen:
  • 1 große Schweinelende
  • Salz
  • Pfeffer (am besten frisch aus der Mühle)
  • Bratöl
  • 8 Knoblauchzehen
  • 200 ml Brühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Wacholderbeeren
  • frischer Thymian (Ersatz: getrockneter)
  • 100 g Rahm oder Sahne
  • 1 Teel. Senf

Beim Garen bei niedrigen Temperaturen (um 100 °C) im Backofen wird gerade Fleisch besonders zart und schmackhaft. Allerdings benötigt der leckere Braten etwas mehr Zeit. Wenn Sie noch keine Erfahrung mit der Niedrigtemperaturmethode haben, probieren Sie zunächst Schweinelende. Dabei kann garantiert nichts schiefgehen. Allerdings benötigen Sie einen ofenfesten Bräter (keine Kunststoffgriffe!) mit Deckel (am besten aus Glas).

Bild 1

Schweinelende mit Wacholderrahmsauce im Backofen - so klappt's

  1. Den Backofen auf 100 °C vorheizen.
  2. Die Wacholderbeeren im Mörser sanft zerstoßen, alternativ mit einer Gabel vorsichtig zerdrücken.
  3. Die Hälfte der Beeren mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer vermischen und die Schweinelende damit einreiben.
  4. Das Öl in einem (ofenfesten) Bräter erhitzen und das Fleisch darin rundum braun braten. 
  5. Die Schweinelende herausnehmen und auf einen Teller legen.
  6. Den Bratensatz mit Fleischbrühe ablöschen, die Gewürze zugeben und kurz aufkochen. 
  7. Rahm bzw. Sahne und Senf unterrühren, die Schweinelende wieder in die Sauce legen.
  8. Deckel auflegen und den Bräter in den Ofen stellen.
  9. Nach 45 Minuten ist das Fleisch gar und zart. Zwischendurch die Menge der Sauce kontrollieren, evtl. etwas Fleischbrühe nachgießen.
  10. Zur Schweinelende servieren Sie Spätzle und gedämpftes Gemüse.

Statt Wacholder können Sie auch getrocknete Pilze in die Sauce geben. Ein Pfefferbraten entsteht, wenn Sie die Schweinelende mit frisch gemahlenem buntem Pfeffer einreiben und in die Sauce einige Beeren grünen Pfeffers geben.

Bild 1/2

Bild 2/2