Was Sie benötigen:
  • Zutaten für 4 Personen:
  • 500 g Hackfleisch vom Rind
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Brötchen
  • 1 Ei
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Majoran
  • 1/2 Bund frische Petersilie, alternativ 2 TL getrocknete Petersilie
  • 1 Zahn Knoblauch
  • etwas Instant-Paniermehl, alternativ Semmelbrösel
  • Fettpfanne
  • Backpapier

Sie hat mannigfaltige Namen, je nach Region. Ob Fleischpflanzerl, Bulette, Frikadelle, Fleischbrötchen - gemeint ist immer das Gleiche, nämlich ein leckerer, flacher Klops aus Hackfleisch. Hier nun die beliebte Zubereitungsart "wie zu Omas Zeiten", für vier Personen.

Frikadellen richtig zubereiten

  • Heizen Sie Ihren Backofen vor. Vorzuziehen sind 225° C Ober-/Unterhitze, alternativ können Sie die Frikadellen aber auch bei 180° C Umluft zubereiten.
  • Weichen Sie das Brötchen in einer Schüssel in lauwarmem, leicht gesalzenem Wasser ein. Wenn es vollständig vollgesogen ist, drücken Sie es gut aus. 
  • Schälen Sie die Zwiebel und schneiden sie in kleine Würfel. Hacken Sie die Petersilie, und schneiden Sie den Knoblauch in winzige Stückchen.
  • Geben Sie das Rinderhackfleisch, das Ei, das aufgeweichte Brötchen, die Petersilie, die Knoblauch- und die Zwiebelwürfel in eine Schüssel. Würzen Sie die Mischung mit dem Senf, dem Paprikapulver, Salz, Pfeffer und Majoran.
  • Kneten Sie die Masse gut durch, bis alle Zutaten sorgfältig vermischt sind. Benutzen Sie kein elektrisches Handrührgerät, das schadet der Konsistenz der Frikadellen.

Die Hackbällchen in den Backofen

  • Formen Sie aus der Masse 18 bis 20 gleichmäßige Bällchen und drücken Sie diese flach.
  • Wenden Sie die Frikadellen nun in der Instant-Panade, bzw. in den Semmelbröseln.
  • Legen Sie die Buletten nun in einer Fettpfanne aus, die mit dem Backpapier ausgelegt ist.
  • Schieben Sie die Frikadellen in den Ofen und lassen Sie sie 25 bis 30 Minuten garen. Nach der Hälfte der Zeit wenden Sie das Fleisch bitte.

Zu Frikadellen passen am besten Kartoffeln in allen Variationen, besonders gut aber Kartoffelsalat oder Kartoffelpüree.