Was Sie benötigen:
  • Für 2 Personen:
  • 2 Gänsebruststücke
  • Sonnenblumenöl
  • 1 normale Zwiebel
  • 1-2 Möhren/Karotten
  • evtl. etwas Lauch
  • Petersilie
  • Geflügelfond
  • Salz Pfeffer

Die Gänsebrust im Backofen zubereiten

Zunächst sollten Sie die Gänsebruststücke unter fließendem Wasser gründlich waschen. Wenn Sie beim Kauf die Wahl haben, dann nehmen Sie nur Bruststücke ohne Knochen.

  1. Tupfen Sie die Gänsebrust nach dem Abspülen gründlich mit Küchenpapier ab.
  2. Salzen und pfeffern Sie die Bruststücke von allen Seiten und geben Sie sie in eine offene Bräterform oder auf ein Backblech mit hohem Rand.
  3. Achten Sie darauf, dass die Hautseite nach oben liegt.
  4. Stellen Sie den Backofen (E-Herd) auf 150°C und Ober- und Unterhitze.
  5. Wenn die 150°C erreicht sind, erhöhen Sie die Hitze auf 180°C.
  6. Insgesamt muss das Fleisch ca. 100 Minuten garen und anschließend auch noch 15 Minuten in der Wärme des dann ausgeschalteten Ofens ruhen. Das sollten Sie einplanen.
  7. Sie sollten alle 15 Minuten den Backofen öffnen, mit einem langen Löffel das ausgetretene Fett aufnehmen und die Haut sowie das Fleisch damit übergießen. So wird es schön knusprig und bleibt saftig.

Zutaten, die das Fleisch schmackhafter machen 

Zum Gänsebraten gehört eine Soße und etwas Gemüse, auch wenn Sie kein komplettes Menü zubereiten.

  1. Geben Sie in eine Pfanne etwas Öl und schneiden Sie die Karotte mit der Zwiebel hinein. Sie können nach Belieben auch Lauch hinzufügen.
  2. Erhitzen Sie das Gemüse kurz und löschen Sie es dann mit etwas Wasser ab.
  3. Anschließend geben Sie den Geflügelfond hinzu und würzen die Soße mit Salz und Pfeffer und geben Sie aus dem Backofen etwas Fett aus der Gänsebrust hinzu. Lassen Sie alles kurz aufkochen und geben Sie die klein gehackte Petersilie hinein.
  4. Nehmen Sie nun diese Soße, die eigentlich noch mehr ein Fond ist, und geben Sie sie mit zu der Gänsebrust im Backofen.
  5. Übergießen Sie nun weiter das Fleisch alle 15 Minuten mit dem Fond.
  6. Wenn Sie den Ofen für die letzten 5 Minuten noch einmal auf 200-220 °C einstellen, dann wird die Haut garantiert kross und knusprig.
  7. Sie können zur Gänsebrust Rotkohl, Kartoffeln und Petersilie, aber auch Möhrengemüse und Maroni, die Esskastanien, servieren.
  8. Das Fleisch schmeckt sogar nur mit etwas Lauchgemüse und etwas Baguettebrot. Wenn Sie dann noch die Soße mit einem Schuss Rosé oder Bordeaux anreichern, wird ein französisches Gericht daraus.

Gutes Gelingen!