Alle Kategorien
Suche

Esskastanien einfrieren - so machen Sie es richtig

Esskastanien einfrieren - so machen Sie es richtig1:26
Video von Bianca Koring1:26

Der Herbst ist Sammelzeit für leckere Esskastanien. Geröstet oder zu Püree verarbeitet, schmecken die Nüsse besonders gut. Doch nicht immer können Sie alle auf einmal zubereiten, sodass ein großer Teil übrig bleibt. Wenn Sie die Esskastanien nicht verschenken möchten, können sie diese einfach einfrieren und das ganze Jahr über genießen.

Was Sie benötigen:

  • Esskastanien
  • scharfes Küchenmesser
  • Topf
  • Wasser
  • Küchensieb
  • Gefrierbeutel/-dose

Esskastanien ungeschält im Gefrierfach aufheben

  • Wie Sie die Esskastanien am besten einfrieren, hängt davon ab, wie Sie diese später verarbeiten wollen. Wenn Sie die Nüsse beispielsweise später rösten möchten, frieren Sie diese einfach mit Schale ein.
  • Verstauen Sie die Esskastanien hierzu in einem Gefrierbeutel oder einer Gefrierdose im Gefrierfach.
  • Bevor Sie die essbaren Kastanien später weiterverarbeiten, lassen Sie diese etwa eine Stunde bei Zimmertemperatur auftauen. Anschließend können Sie die Esskastanien wie gehabt im Backofen, auf dem Grill oder in der Bratpfanne rösten.

Kochen, schälen und einfrieren für schnelle Pürees

  1. Wollen Sie die Esskastanien dagegen lieber für süße Desserts oder deftige Füllungen und Pürees aufheben, kochen und schälen Sie diese am besten vor dem Einfrieren. Das hat den Vorteil, dass Sie später keine Mühe mehr mit dem Schälen haben und die Nüsse schnell zubereiten können.
  2. Erhitzen Sie hierzu Wasser in einem großen Topf. In der Zwischenzeit ritzen Sie alle Esskastanien mit einem scharfen Messer kreuzweise ein, auch das dünne, braune Häutchen unter der Schale.
  3. Sobald das Wasser kocht, geben Sie die Kastanien in den Topf und blanchieren Sie diese fünf Minuten lang. Anschließend gießen Sie die Maronen durch ein Küchensieb ab und lassen sie abtropfen.
  4. Um die Kastanien zu schälen, fahren Sie mit dem Messer unter die bereits eingeritzte Schale und entfernen diese. Achten Sie auch darauf, dass Sie das braune Häutchen darunter entfernen, da es bitter schmeckt und später keinesfalls mit verarbeitet werden sollte.
  5. Bevor Sie die Esskastanien einfrieren, müssen diese auf Zimmertemperatur abgekühlt sein. Zum Schluss verstauen Sie die Nüsse in einer Dose oder einem Gefrierbeutel im Gefrierfach des Kühlschranks.

Beachten Sie: Möchten Sie die Maronen für ein Püree oder ein Dessert verarbeiten, lassen Sie sie zunächst eine Stunde lang bei Zimmertemperatur auftauen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos