Alle Kategorien
Suche

Kastanien und Kalorien - Wissenswertes zum Nährwert von Esskastanien

Kastanien gibt es einige verschiedene Sorten. Aber nicht alle sind essbar, sondern nur die sogenannte Ess- oder Edelkastanien. Diese können Sie auf unterschiedlichste Art und Weise verarbeiten und viele verschiedene Delikatessen zubereiten. Sie müssen aber auch wissen, daß sie ein paar Kalorien haben.

So lecker sind sie geröstet.
So lecker sind sie geröstet.

Die Kastanie gehört zur Familie der Buchengewächse. In unseren nördlichen Breiten gibt es etwa 12 verschiedene eichenartige Bäume oder auch Sträucher. Die bekannten Rosskastanien gehören aber aus botanischer Sicht nicht zu den Kastanien. Die Namensübereinstimmung kommt durch die Ähnlichkeit der Früchte und Sie können sie auch nicht essen.

Das sind Kastanien zum Essen

  • Die richtigen Kastanien zum Essen sind die Esskastanie, auch Edelkastanie genannt. Sie gedeihen am besten in den Ländern südlich der Alpen.
  • Dort werden Sie nicht nur wegen der essbaren Früchte angebaut, sondern auch wegen Ihres vorzüglichen Holzes.
  • In der Regel bilden sich in der stacheligen Schale eins bis drei Früchte, die einige Namen haben. Als Esskastanie, Maronen, Maroni oder Keschten waren sie vom Mittelalter bis zum Ende des 19. Jahrhunderts das Hauptnahrungsmittel der südeuropäischen Landbevölkerung.
  • Diese Früchte der Esskastanien sind botanisch gesehen glänzende dunkelbraune Nüsse und dienen natürlich auch der Weiterverbreitung oder wenn Sie so wollen, der Fortpflanzung.

Denken Sie an die Kalorien der Kastanien

  • Die Esskastanien gibt es meist pünktlich zur Winterzeit an den Ständen der Kaufleute. Dort werden sie geröstet, gekocht, kandiert oder gesalzen verkauft.
  • In Märkten müssen Sie gezielt danach fragen oder Sie haben gute Beziehungen nach Frankreich, Italien oder in die Schweiz und können sich die Maronen schicken lassen.
  • Sie können sie selbst im Topf oder im Backofen auf verschiedenste Art und Weise zubereiten. Es gibt auch Backwaren, Püree, Mehl, Liköre oder Bier davon.
  • Sie schmecken etwas süßlich, sind mehlig und für manch einen eine Delikatesse. Sie sind glutenfrei und deshalb auch als Getreideersatz verwendbar.
  • Aber Vorsicht, diese Esskastanien haben viele Kalorien. Sie sind reich an Kohlenhydraten, Stärke und Zucker. Außerdem sind Wasser, Vitamin B1 und B2, Proteine und Kalium in nennenswerter Menge enthalten. Fett gibt es auch, aber viel weniger als in anderen Nüssen.
  • Andererseits essen Sie die Kastanien ja nicht das ganze Jahr über und schaffen in der Regel auch nicht so viel zum Essen. Rechnen Sie einfach mit etwa 200 Kalorien (kcal) pro 100 Gramm und lassen Sie es sich schmecken, wann immer Sie mögen.
Teilen: