Alle Kategorien
Suche

Der Bär zum Kuscheln - eine Strickanleitung

Der Bär zum Kuscheln - eine Strickanleitung3:46
Video von Lars Schmidt3:46

Ein Kuschelbär. welcher beim Einschlafen hilft, bei Wehwechen tröstet und als Spielgefährte gilt, gehört in jedes Kinderzimmer. Diese sind oft ein treuer Begleiter über mehrere Jahre. Wenn der Bär auch noch von Mama, Oma oder Tante selber gestrickt wird, ist dies für die Kleinen nochmal so schön. Mit etwas Geschick und Geduld können Sie eine kleinen Kuschelbären aus Wollresten selber stricken.

Was Sie benötigen:

  • 50 g Wolle beige oder braun für Nadelstärke 3,5
  • Wollreste in schwarz
  • Füllwatte
  • Nadelspiel 3,5

Informationen zur Strickanleitung

  • Der Bär hat nach Fertigstellung eine Größe von circa 20 cm, wenn Sie oben vorgeschlagene Wolle und Nadelstärke verwenden.
  • Der Teddy wird ausschließlich glatt rechts gestrickt. Alle Maschen werden fortlaufend rechts gestrickt, wenn die Anleitung das Stricken in Runden erfordert. In Reihen arbeiten Sie glatt rechts, indem Sie die Hinreihen rechts und die Rückreihen links stricken.
  • Füllwatte erhalten Sie in Bastelläden. Dort wird Sie unter dieser Bezeichnung oder auch unter der Benennung "Bastelwatte" angeboten.
  • Sollten Sie die Augen für den Bären nicht aufsticken wollen, können Sie auch kleine Knöpfe hierfür verwenden.

Die Beine, Körper, Arme und Ohren stricken

Sie beginnen die Strickarbeit zuerst mit einem Bein des Bären und arbeiten sich anschließend anhand der Anleitung nach oben.

  1. Schlagen Sie 16 Maschen an und verteilen Sie diese auf 4 Nadeln des Nadelspiels.
  2. Stricken Sie insgesamt 24 Runden glatt rechts und legen Sie die Maschen still, indem Sie einen Faden durch die Maschen ziehen und das Bein zur Seite legen.
  3. Arbeiten Sie ein weiteres Bein ebenso, wie in Schritt 1 und 2 beschrieben.
  4. Nehmen Sie beide Teile zusammen wieder auf  4 Nadeln. Achten Sie darauf, dass Sie die Maschen gleichmäßig verteilen, sodass alle 32 Maschen eine geschlossene Runde ergeben.
  5. Arbeiten Sie insgesamt weitere 24 Runden glatt rechts. Ziehen Sie anschließend einen Faden durch alle Maschen und legen Sie die Arbeit zur Seite.
  6. Schlagen Sie für einen Arm 16 Maschen an und verteilen diese gleichmäßig auf 4 Nadeln. Stricken Sie 15 Runden glatt rechts und ziehen Sie am Ende die Maschen mit dem Endfaden zusammen. Arbeiten Sie den zweiten Arm ebenso.
  7. Für die Ohren schlagen Sie jeweils 16 Maschen an und stricken insgesamt jeweils 4 Runden. Anschließend ketten Sie die Maschen ab.

Den Kopf des Bären arbeiten

  1. Jetzt stricken Sie den Kopf. Dafür werden 8 Maschen angeschlagen und auf 4 Nadeln verteilt. Sie arbeiten wieder alles in glatt rechts und in Runden.
  2. In der 2. Runde nehmen Sie gleichmäßig verteil 8 Maschen hinzu, indem Sie diese jeweils rechts verschränkt auf dem Querfaden herausstricken.
  3. In der insgesamt 6. Runde nehmen Sie 16 Maschen gleichmäßig verteilt hinzu. Sie haben nun 32 Maschen auf dem Nadelspiel.
  4. Mit diesen Maschen stricken Sie 20 Runden.
  5. In der folgenden Runde stricken Sie immer 2 Maschen rechts zusammen, sodass Sie die Maschenanzahl halbieren.
  6. Dies wird in der darauf folgenden 3. Runde wiederholt, sodass Sie anschließend noch 8 Maschen übrig haben. Mit diesen Maschen arbeiten Sie noch 2 Runden und ziehen den Faden anschließend durch die Maschen zusammen.

So wird der Bär fertiggestellt

  1. Zunächst ziehen Sie mit einem Faden die Öffnung zwischen den Beinen zusammen. Stopfen Sie anschließend den Körper und die Beine mit Bastelwatte aus. Die Öffnung oben am Körper ziehen Sie anschließend auch mit einem Faden zusammen.
  2. Damit Herr Bär seine Beine bewegen kann, werden diese am Ansatz des Körpers ein Mal quer durchnäht.
  3. Stopfen Sie den Kopf mit Bastelwatte aus, ziehen Sie die Öffnung mit einem Faden zusammen. Die zusammengezogene Öffnung dient als Schnauze. Nähen Sie also den Kopf so an, dass die Kopföffnung nach vorne zeigt.
  4. Die Arme und die Ohren werden zum Schluss ebenfalls ausgestopft und an den Körper angenäht.
  5. Mit einem Rest schwarzer Wolle sticken Sie nun eine Schnauze und gegebenenfalls die Augen auf. Alternativ nähen Sie die Knopfaugen an.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos