Was Sie benötigen:
  • ca. 50 - 100g Wolle
  • passendes Nadelspiel, z.B. Nr. 4

Fingerlose Handschuhe werden im Prinzip wie normale Fausthandschuhe mit Daumen gestrickt, nur beendet man die Strickarbeit im Bereich der Finger. Wer also mit einem Nadelspiel gut stricken kann, hat die fingerlosen Handschuhe in kurzer Zeit gearbeitet. Kaufen Sie sich am besten dafür ein spezielles Nadelspiel mit kurzen Nadeln. Derartige Nadelspiele werden vor allem für Handschuhe, Socken und Babysachen genutzt. Der Vorteil ist, dass Sie bei Ihrer Strickarbeit nicht große Nadeln mitführen müssen.

Fingerlose Handschuhe stricken - so gelingt's

  • Das Grundmuster der Handschuhe ist glatt rechts in Runden, also nur rechte Maschen.
  • Das Bündchenmuster ist eine Masche rechts, eine Masche links
  • Die Strickanleitung ist für die folgende Maschenprobe: 22 Maschen Grundmuster ergeben eine Breite von 10 cm. Linker und rechter Handschuh sind in diesem Fall identisch.
  • Für den Handschuh schlagen Sie 36 Maschen an, verteilen diese auf vier Nadeln und schließen die Runde.
  • Arbeiten Sie mindestens 10cm im Bündchenmuster. Achten Sie darauf, dass der Handschuh weit über Ihren Puls hinausreicht. Dann ist er nämlich gleichzeitig auch ein Pulswärmer. Kalte Hände verfliegen so im Nu.
  • Nun im Grundmuster glatt rechts weiterarbeiten.
  • Probieren Sie den Handschuh samt Stricknadeln vorsichtig an.
  • Wenn Sie am Daumenbeginn angekommen sind, legen Sie in der Mitte einer Nadel sechs Maschen auf eine kleine separate Nadel (oder Sicherheitsnadel) still. Dies wird später der Daumen.
  • 6 Maschen neu anschlagen und anstelle der stillgelegten Maschen in die Runde einfügen.
  • Nun noch einige Runden glatt rechts stricken, bis Sie die gewünschte Handschuhhöhe erreicht haben. Streifen Sie dafür die Strickarbeit über.
  • Alle Maschen abketten.
  • Wenn Sie nicht wollen, dass das obere Ende des Handschuhs sich leicht umwellt, dann stricken Sie als Abschluss einige Runden Perlmuster, also eine Masche rechts, eine Masche links. In der nächsten Runde versetzt.
  • Nun den Daumen vollenden: Zu den stillgelegten sechs Maschen nehmen Sie zusätzlichen aus den neu angeschlagenen Maschen acht Maschen auf. Am besten verdoppeln Sie dabei die Aufnahme im Zwischenraum (= 14 Maschen).
  • Die Daumenlänge im Grundmuster stricken, dann für die Daumenkuppe laufend zwei Maschen zusammenstricken. Die restlichen vier Maschen durch den Endfaden ziehen. Natürlich können Sie den Daumen auch ohne Fingerkuppe stricken, so bleibt der Daumen für Ihre Arbeit frei.
  • Zweiten Handschuh genauso stricken.