Was Sie benötigen:
  • 4 Zanderfilets
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer schwarz
  • Eine halbe Knolle Knoblauch
  • Rosmarin
  • Rapsöl

Gerade Zander ist in der Küche ein sehr beliebter Speisefisch. Er kann schnell gegart werden und wird deshalb gerne gekauft. Auch jemand, der in der Fischküche nicht so sehr bewandert ist, kann ein Zanderfilet problemlos braten. Die nachfolgende Zubereitung ist für 4 Personen ausgelegt.

Zanderfilet perfekt braten - die Vorbereitung

  • Um ein Top-Ergebnis zu erhalten, wenn Sie ein Zanderfilet braten, sollten Sie den Fisch immer bei einem Fischhändler einkaufen. Sie erhalten diesen auch eingefroren, aber darauf sollten Sie wenn möglich verzichten, da hier nicht die gewünschte Frische gewährleistet ist.
  • Stellen Sie sich eine große Pfanne bereit. Am besten geeignet wäre natürlich eine spezielle Fischpfanne.
  • Außerdem benötigen Sie noch frischen Rosmarin und eine halbe Knolle Knoblauch.

Die Arbeitsschritte, um Zanderfilet zu braten

  1. Stellen Sie Ihre Pfanne auf den Herd und geben etwas Rapsöl hinein. Achten Sie darauf, dass sich keine zu große Hitze entwickelt. Zanderfilet sollten Sie sanft braten.
  2. Beträufeln Sie nun die Filets mit etwas Zitronensaft und würzen mit Salz und Pfeffer.
  3. Geben Sie nun die Zanderfilets mit der Hautseite nach unten in die Pfanne.
  4. Dazu geben Sie eine halbe Knolle Knoblauch und den Rosmarin. Der Knoblauch wird dabei mit der Schnittstelle nach unten in die Pfanne gesetzt.
  5. Lassen Sie die Filets für etwa 5 Minuten auf der Hautseite anbraten. 
  6. Dann drehen Sie die Filets vorsichtig um und lassen diese auch von der Fleischseite nochmals für etwa 5 Minuten anbraten.
  7. Nach dieser Zeit dürften die Zanderfilets fertig und von einer noch zart glasigen Konsistenz sein. Als Beilage eignen sich hier entweder Rosmarinkartoffeln oder auch Reis.