Alle Kategorien
Suche

Dorade in der Pfanne - so klappt's

Dorade in der Pfanne - so klappt's2:04
Video von Lars Schmidt2:04

Ein leckeres und vollwertiges Rezept muss nicht immer nur aus Fleisch bestehen, ein Fischgericht bringt Abwechslung in den Kochalltag und ist zudem gesund. Lesen Sie im Folgenden einen Vorschlag für Dorade in der Pfanne.

Was Sie benötigen:

  • 4 Doraden
  • 3 Zitronen
  • 10 Zweige Rosmarin
  • 8 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • Mehl
  • Salz
  • Pfeffer

Kauf und Vorbereitung der Dorade

  • Achten Sie schon beim Einkauf auf die Qualität der Fische. Prüfen Sie, dass die Kiemen schön rot sind und der Fisch noch nicht fischig riecht.
  • Bevor Sie die Dorade zubereiten, müssen Sie diese unbedingt gründlich abwaschen und entschuppen. Falls Sie sich von Ihrem Fischhändler den Fisch noch nicht ausnehmen haben lassen, müssen Sie dies natürlich auch tun. 
  • Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass Sie sämtliche Innereien, wie auch die Leber, mit herausnehmen, da diese beim Braten ansonsten ein unangenehmes, bitteres Aroma verbreiten.

Ein Fisch-Rezept für die Pfanne

  1. Nachdem Sie die Doraden vorbereitet haben, können Sie anfangen, sie mit dem Saft einer Zitrone einzureiben. Salzen und Pfeffern Sie danach die Dorade, und vergessen Sie dabei die Innenseiten nicht.
  2. Im nächsten Schritt müssen Sie die übrig gebliebenen Zitronen in Scheiben schneiden und ebenfalls mit dem Knoblauch so vorgehen. Füllen Sie danach die Dorade mit den Zitronenscheiben und dem Knoblauch. Verschließen Sie den Fisch mit Zahnstochern, damit die Füllung nicht hinausfallen kann.
  3. Ritzen Sie anschließend mit einem scharfen Messer die Haut des Fisches diagonal ein.
  4. Um die Haut schön kross braten zu können, müssen Sie diese vor dem Braten in der Pfanne in Mehl wälzen.
  5. Geben Sie Öl, bspw. Sonnenblumenöl, in eine Pfanne und lassen es heiß werden. Legen Sie danach die in Mehl gewälzte Dorade in die Pfanne und braten Sie sie von beiden Seiten an. Regeln Sie danach die Temperatur wieder herunter und decken die Pfanne ab. Je größer der Fisch, desto länger dauert die Garzeit, in der Regel sind es zwischen 10 und 15 Minuten. 
  6. Nach dem Braten vergessen Sie nicht, Zahnstocher und Füllung zu entfernen.
  7. Als Beilage für dieses Gericht eignet sich am besten Gemüse der Saison, welches Sie zum Beispiel in einem Wok braten können, damit es den Biss behält. 

Fügen Sie gern auch ein wenig Sojasoße dazu und ein einfaches, aber dennoch leckeres Rezept ist fertig zubereitet.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos