Alle Kategorien
Suche

Wasseruhr ablesen - so geht es korrekt

Wasseruhr ablesen - so geht es korrekt1:36
Video von Laura Klemke1:36

Den eigenen Wasserverbrauch im Auge zu behalten kann böse Überraschungen bei der Nebenkostenabrechnung verhindern. Und selbst wenn es auf den ersten Blick verwirrend erscheint, können Sie auch als Laie eine Wasseruhr ablesen.

Was Sie benötigen:

  • Stift und Papier
Bild 0

Die Wasseruhr richtig ablesen - Anleitung

  1. Wählen Sie die Wasseruhr aus, die Sie ablesen möchten. Wasserzähler mit roten Markierungen geben den Verbrauch des warmen Wassers, blaue Markierungen den Verbrauch von kaltem Wasser an.
  2. Den aktuellen Verbrauch finden Sie im oberen Feld, er wird in Kubikmetern (m³) angezeigt.
  3. Abhängig vom Aufbau Ihrer Uhr kann der Verbrauch komplett in einem Zahlenfeld angegeben werden oder aufgeteilt durch ein Zahlenfeld und mehrere Zählrädchen. Den Wert im Zahlenfeld können Sie direkt ablesen und notieren.
  4. Die Angaben der Zählrädchen beziehen sich auf die Stellen nach dem Komma. Das Rädchen mit der Bezeichnung "0,1" gibt die erste Stelle nach dem Komma wider, "0,01" die zweite, "0,001" die dritte usw.  
  5. Sehen Sie im Zahlenfeld die Zahl 12, auf dem 0,1-Rädchen die Ziffer 3 und auf dem 0,01-Rädchen die Ziffer 4, hätten Sie also einen Verbrauch von 12,34 m³.
  6. Möchten Sie die Wasseruhr ablesen, um Ihren Verbrauch zu kontrollieren und bewusster damit umzugehen oder zu kontrollieren, ob die Abrechnung stimmt, sollten Sie alle angezeigten Kommastellen notieren. 
Bild 2

Wasserzähler kontrollieren und sparen - so geht's

  1. Um herauszufinden, bei welchen Tätigkeiten oder an welchen Tagen Sie in Ihrem Haushalt das meiste Wasser verbrauchen, sollten Sie den Zählerstand regelmäßig kontrollieren.
  2. Notieren Sie den Wert zunächst einmal morgens und am gleichen Tag abends. Dadurch erhalten Sie den Tagesverbrauch.
  3. Verfahren Sie auf diese Weise für eine Woche, so können Sie herausfinden, ob Sie besonders wasserlastige Tage haben.
  4. Um den Wasserverbrauch einzelner Tätigkeiten, wie Duschen, Wäsche waschen oder Abwaschen festzustellen, müssen Sie die Wasseruhr zuvor und danach ablesen. 
  5. Haben Sie festgestellt, bei welchen Tätigkeiten das meiste Wasser verbraucht wird, versuchen Sie, Ihr Verhalten zu ändern und beobachten Sie, wie viel Wasser und damit auch Kosten die einzelnen Maßnahmen einsparen.
  6. Drehen Sie das Wasser beim Einseifen und Zähneputzen ab, wechseln Sie wenn möglich zu Kurzwaschprogrammen, reparieren Sie tropfende Wasserhähne und statten Sie diese zusätzlich mit Wassersparzubehör aus - Umwelt und Geldbeutel werden es Ihnen danken.
Bild 4
Bild 4
Bild 4

Verwandte Artikel