So berechnen Sie den Wasserverbrauch

  • Durchschnittlich 127 Liter Wasser verbraucht jeder Deutsche – täglich. Trotzdem sind die Deutschen vergleichsweise sparsam. In den achtziger Jahren lag der Pro-Kopf-Verbrauch hierzulande noch bei 140 Litern und ist somit also deutlich zurückgegangen.
  • Die tägliche Dusche schlägt mit durchschnittlich 39 Litern als größter Posten zu Buche, darauf folgt die Toilette, zu deren Reinigung 34 Liter Wasser benötigt werden. Für Essen und Trinken werden dagegen magere drei Liter Wasser verwendet.
  • Da sich die Kosten für zwei Personen in einigen Bereichen wie beispielsweise dem Abwasch relativieren, sind für einen Zwei-Personen-Haushalt dementsprechend angepasste Kosten anzusetzen. Ein Verbrauch von 160 bis 240 Liter Wasser pro Tag gilt als durchschnittlich.
  • Hochgerechnet auf ein Jahr bedeutet das einen Verbrauch von 46,36 Kubikmetern pro Person bzw. 92,71 Kubikmetern für zwei Personen. Welche Kosten aus diesem Verbrauch resultieren hängt von den Preisen des örtlichen Versorgers ab.
  • Da die Betriebskosten in den vergangenen Jahren stetig gestiegen sind, neigen die Verbraucher dazu diese Kosten durch Sparsamkeit wieder auszugleichen. Folgende Tipps helfen unter anderem, den Wasserverbrauch zu senken:

So sparen Sie Wasserkosten im 2-Personen-Haushalt

  1. Achten Sie auf die Energieeffizienzklasse beim Neukauf von Geschirrspüler und Waschmaschine. Geräte der Klassen A+ und A++ sind in der Anschaffung zwar teurer, der Preis amortisiert sich jedoch in der langen Betriebszeit.
  2. Benutzen Sie einen Zahnputzbecher. Gerade wenn Sie das Wasser laufen lassen, jedoch eigentlich durch Zähneputzen abgelenkt sind, verlieren Sie den Überblick über den Wasserverbrauch. Durch die Benutzung eines Zahnputzbechers wird dem vorgebeugt.
  3. Reparieren Sie tropfende Wasserhähne umgehend. So wie der stete Tropfen den sprichwörtlichen Stein aushöhlt, frisst er auch schnell ein Loch in Ihr Portemonnaie.