Alle ThemenSuche

Waschmaschinen entkalken - so geht's

Es ist unglaublich ärgerlich, wenn die Waschmaschine kaputt geht - am besten noch am Wochenende. Ärgerlich ist es, wenn Waschmaschinen unnötig viel Strom verbrauchen. Nervig ist es, wenn die Maschine unrund läuft und nicht mehr ganz so sauber wäscht. Alles kann einen Grund haben: Kalk. Damit das nicht passiert, sollten Sie Ihre Waschmaschine regelmäßig entkalken.

Waschmaschinen entkalken - so geht's
Video von Anna-Maria Schuster

Was Sie benötigen:

  • Waschmaschinenentkalker
  • oder Zitronensäure
  • oder Essigessenz

Waschmaschinen müssen gepflegt werden

  • Eine gute Grundlage ist es, zu jeder Wäsche Anti-Kalk-Tabs hinzuzugeben. Moderne Waschmittel enthalten häufig bereits Kalkschutz, dieser reicht jedoch in Regionen mit hartem Wasser leider nicht aus.
  • Halbjährig sollten Sie die Waschmaschine zusätzlich entkalken. Dies empfiehlt auch der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland. Denn bereits eine 5 mm dicke Kalkschicht auf den Heizstäben sorgt für einen 30 Prozent höheren Energieverbrauch.

So entkalken Sie die Maschine richtig

  • Die einfachste Variante die die Anwendung von Waschmaschinenentkalkern. Sie sind in Drogeriemärkten erhältlich und kosten meist nur wenige Euro. Befolgen Sie einfach die Anleitung auf der Verpackung. Meist muss der Inhalt in die leere Waschtrommel gegeben und die Waschmaschine auf höchster Temperatur einmal durchlaufen gelassen werden.
  • Mit Zitronensäure lässt sich die Waschmaschine ebenfalls entkalken. Zitronensäure ist in fester Form ebenfalls in den meisten Drogeriemärkten oder im Internet erhältlich. Geben Sie 7 - 8 Esslöffel der Zitronensäure in die leere Waschtrommel und starten Sie die Waschmaschine auf höchster Temperatur. Das Pulver sollte nicht in das Waschmittelfach gegeben werden, da die Säure andere Teile der Waschmaschine angreifen könnte.
  • Einmal im Jahr können Sie 2 der 7 - 8 Esslöffel Zitronensäure in einem halben Liter warmen Wasser auflösen und die Lösung in das Waschmittelfach gießen. Ein kleiner Hinweis: Sie können 1-2 Teelöffel Zitronensäure, aufgelöst in 200 ml Wasser, als Weichspüler bei jeder Wäsche verwenden.
  • Sollten Sie keine Zeit haben Waschmaschinenentkalker oder Zitronensäure zu besorgen, können Sie in Ausnahmefällen auch Essigessenz zum Entkalken verwenden. Geben Sie 200 ml der Essenz in die leere Waschmaschinentrommel und starten Sie die Maschine auf höchster Temperatur. Die folgende Wäsche könnte einen leichten Essiggeruch annehmen, der allerdings beim Trocknen verfliegt.

Teilen:

Verwandte Artikel

Schon gesehen?