Alle Kategorien
Suche

Symbole an der Waschmaschine den Waschprogrammen zuordnen - so geht's

Symbole an der Waschmaschine den Waschprogrammen zuordnen - so geht's1:33
Video von Samuel Klemke1:33

Die Hersteller von Waschmaschinen haben sich viel einfallen lassen und leicht verständlich Symbole an den Programmschaltern der Maschinen angebracht. Nur leider sind diese nicht immer einheitlich und oft missverständlich.

Übliche Symbole, die auf Feinwäsche hindeuten

Bild 0
  • Sie werden sicher an jeder Waschmaschine ein Symbol finden, das wie eine Spirale aussieht. Diese Symbole stehen für Schleudern. Wenn das Symbol durchgestrichen ist, bedeutet es, dass nicht geschleudert wird, falls 1/2 oder z. B. "900->600" dabei steht, heißt das, dass mit reduzierter Drehzahl geschleudert wird. Nicht schleudern oder mit geringer Drehzahl zu schleudern sollten Sie wählen, wenn Sie Gardinen oder empfindliche Synthetik waschen.
  • An vielen Waschmaschinen finden Sie eine Art Tabelle, die bestimmten Programmen Symbole zuordnet. Wählen Sie in dem Fall die Programme, die Ihre Wäsche nicht schleudern bzw. nur schwach schleudern. Bei anderen Maschinen gibt es Tasten, mit denen Sie das Schleudern von Hand einstellen können. Diese müssen oft mehrfach gedrückt werden, um die Drehzahl zu regulieren. In dem Fall gibt es meist ein Display, das Näheres anzeigt.
  • Ein weiteres Zeichen für Feinwäsche ist ein symbolischer Bottich mit einer Wellenlinie und einem Pfeil, der nach oben weist. Das bedeutet, dass mit mehr Wasser gewaschen wird. Ein Bottich mit Wellenlinie heißt "Handwäsche" und verspricht, dass die Wäsche in der Waschmaschine so sanft gewaschen wird wie von Hand.
  • Das Zeichen für Wolle ist entweder das bekannte Symbol Wollsiegel oder ein Wollknäuel. Bevor Sie Wolle in der Waschmaschine waschen, sollten Sie sich aber absolut sicher sein, dass es ein Wollprogramm gibt und welches das ist.
  • Achtung: Viele Waschmaschinen haben zusätzlich einen Temperaturwahlschalter - stellen Sie diesen für Feinwäsche auf 30 °C und bei Wolle auf "kalt".
Bild 1

Zeichen für "sparen" an Waschmaschinen

  • Das erwähnte Zeichen mit dem Bottich kann auch einen Pfeil nach unten zeigen. In dem Fall steht es für einen reduzierten Wasserstand. Es ist als das Symbol, das Sie brauchen, wenn Sie nur wenig Wäsche waschen wollen.
  • Das "E"-Symbol steht für Energiesparmodus und sollte verwendet werden, wenn Sie nur leicht verschmutzte Wäsche haben. In dem Fall wäscht die Maschine mit reduzierter Temperatur, Sie sollten also die Temperatur nicht zusätzlich drosseln.
Bild 3

Andere Symbole an Waschmaschinen

  • Ein Blümchen steht in der Regel für Weichspüler, das brauchen Sie aber nur, wenn Sie Wäsche in einem extra Gang mit Weichspüler oder Stärke behandeln wollen.
  • Im Zusammenhang mit den Waschprogrammen können Sie diesen Vorgang nicht extra zuschalten, Sie geben die Zusatzmittel einfach in den letzten Spülgang. Wenn Sie das Zeichen an einer der Einspülkammern sehen, wissen Sie, in welche Kammer diese Produkte kommen, damit im letzten Spülgang automatisch damit gespült wird.
  • Ein Schmetterling steht bei vielen Waschmaschinen oft für empfindliche Wäsche. Das ist also das Zeichen für den Schonwaschgang, meist 30 °C, und erhöhten Wasserstand ohne Schleudern. Es kann mit den im ersten Absatz genannten Symbolen kombiniert sein.
  • Ein dreieckiges Symbol mit einem Auslass, das an ein Laborgerät erinnert, steht für Synthetik, diese kann zwischen 30 °C und 60 °C gewaschen werden, meistens mit reduzierter Schleuderdrehzahl.
  • Wenn Sie ein Symbol sehen, das ein wenig an ein Pik aus dem Kartenspiel erinnert, haben Sie das Programm für Baumwolle gefunden. In dem Fall ist es meist ein normales Waschprogramm mit 60 °C bis 95 °C und normaler Schleuderleistung.
  • Eine Uhr bedeutet Waschverzögerung, das heißt, das Programm startet erst nach einer voreingestellten Zeit und eine Sonne steht für Trocknen. Letztere werden Sie aber nur an Trocknern oder Waschtrocknern finden, kaum an Waschmaschinen.
Bild 5
Bild 5

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos