Alle Kategorien
Suche

Unter Linux die Festplatte formatieren - so geht's

Unter Linux die Festplatte formatieren - so geht's3:21
Video von Laura Klemke3:21

Hin und wieder muss man aus verschiedenen Gründen die Festplatte formatieren. Wie Sie dies auch unter Linux machen, erfahren Sie hier.

Linux auf der Festplatte

Vergewissern Sie sich zunächst, dass Sie alle Daten entweder gesichert haben oder nicht mehr benötigen, denn beim Formatieren gehen die Daten verloren.

  1. Für die Formatierung benötigen Sie entsprechende Rechte unter Linux - Sie müssen als "root" eingeloggt sein. 
  2. Obwohl man mit heutigen grafischen Benutzeroberflächen und entsprechenden Tools auch ohne Kommandozeile arbeiten kann, kann es hilfreich sein, die Kommandozeile zu verwenden.
  3. Starten Sie die Kommandozeile (oder Terminal) mit entsprechenden root-Rechten (sofern nicht vorhanden - z. B. mit "su root").
  4. Festplatten werden in Linux hdx bezeichnet, wobei das x für a, b, c etc. steht, je nachdem, wie viele Festplatten Sie im System haben. Zusätzliche Partitionen auf den Datenträgern heißen dann hda1, hda2 oder hdb1, hdb2 usw. Manche Datenträger werden auch als sdx bezeichnet (meist bei Serial ATA). 
  5. Sie müssen vorher sicher sein, welche Festplatte oder Partition Sie formatieren wollen. Sie können mittels Eingabe von ls /dev/hdx die Inhalte der jeweiligen Partition oder Festplatte einsehen. 

Harddisk Drive partitionieren und formatieren

Wenn Sie neue Partitionen (vor dem eigentlichen Formatieren) anlegen wollen, müssen Sie die alten Partitionen zunächst einzeln löschen. Dies funktioniert mittels fdisk.

  1. Geben Sie zu diesem Zwecke folgendes Kommando ein "fdisk /dev/hdx (wobei x die Festplatte ist, auf der Sie Partitionen löschen wollen). Drücken Sie "P", um sich alle Informationen anzeigen zu lassen. 
  2. Jede Partition erscheint nun in einer Liste. Sie können die Partitionen mit Druck auf "d" löschen, wobei Sie die Nummer der Partition angeben müssen (bei hdb2 daher die 2). 
  3. Drücken Sie "N" gefolgt von Nummer (z. B. 1) und Größe (Anfang und Ende) für das Anlegen einer neuen Partition.
  4. Drücken Sie "T" zum Anlegen eines neuen Dateisystems (die Codes erhalten Sie bei Druck auf "L") und "W" zum Schreiben und zum Abschließen des Prozesses.
  5. Nun folgt das Formatieren nach Erzeugung des Linux-Dateisystems.

Die Linux-Festplatte formatieren mit mkfs / fsck

Ein Dateisystem in Linux können Sie mit mkfs erzeugen.

  1. Drücken Sie dabei in der Konsole "mkfs -t ext2 /dev/hxn" (wobei x für die Festplatte steht und n für die Nummer - diese haben Sie im oberen Schritt bei fdisk vergeben). Hinweis: ext2 steht als Beispiel für das gewählte Dateisystem, welches Sie oben mittels "t" ausgewählt haben. 
  2. Formatieren Sie nun mit dem Kommando "fsck -f -y /dev/hdxn". Das Tool sorgt für das Formatieren des Datenträgers und führt ein "mount" aus, sodass Sie ihn in Linux verwenden können. 
  3. Nach einem Neustart von Linux sollte der Datenträger bzw. die Festplatte einsatzbereit sein.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos