EXT3-Formatierung unter Windows

Wenn Sie einen Datenträger in das Dateisystem "EXT3" formatieren möchten, können Sie dies unter Windows nicht direkt machen, sondern benötigen dafür eine Zusatzsoftware.

  • Dies liegt daran, dass EXT3 ein Standard-Dateisystem von Linux ist, welches von Windows nicht unterstützt wird, also nicht erkannt und auch nicht formatiert werden kann.
  • Allerdings benötigen Sie kein Linux-Betriebssystem, um das Dateisystem EXT3 für einen Datenträger festzulegen, sondern können dafür verschiedene Programme verwenden, welche teilweise auf Linux basieren. 
  • Gute Programme dafür wären zum Beispiel "GParted Live" oder "Parted Magic", welches wiederum auf GParted Live basiert. Diese Programme bekommen Sie meistens als Image-Datei im ISO-Format, sodass Sie diese auf eine CD brennen und dann Ihren Computer von dieser CD starten ("booten") lassen müssen.

EXT3 mit GParted Live formatieren

Am einfachsten können Sie EXT3 formatieren, indem Sie dafür die kostenlose Software "GParted Live" verwenden:

  1. Laden Sie sich dafür das ISO-Image von GParted Live herunter. Sie müssen dabei im Bereich "Stable Releases" auf den ersten Eintrag "Download latest gparted-live..." klicken.
  2. Nach dem Download müssen Sie die ISO-Datei auf eine CD brennen. Dies können im Prinzip alle guten Brennprogramme, sodass Sie gegebenenfalls das bereits bei Ihnen installierte Brennprogramm nutzen können. Ansonsten wäre die Freeware "CDBrunerXP" empfehlenswert.
  3. Wenn Sie die CD gebrannt haben, starten Sie Ihren Computer neu und lassen Sie dabei die CD in Ihrem Laufwerk.
  4. Je nachdem, wie Ihre Bootreihenfolge eingestellt ist, könnte Ihr PC nun entweder von der CD oder wie normal von der Festplatte starten. Im letzteren Fall müssten Sie Ihren PC bis zum Anmeldebildschirm von Windows hochfahren lassen, diesen dann erneut starten und dabei mehrmals die Entf-Taste drücken, um ins BIOS-Setup Ihres Computers zu gelangen. Dort müssten Sie dann einstellen, dass Ihr Computer zunächst versuchen soll, vom Laufwerk zu starten. Dies können Sie oftmals im Bereich "Boot" oder "Features Setup" bei "Boot Sequence" oder "Boot Drive" machen. Verlassen Sie dann das BIOS-Setup mit "SAVE & Exit", woraufhin Ihr PC nun von der eingelegten CD starten sollte. 
  5. Sobald GParted Live von der CD gestartet wurde, fahren Sie mit "Default Settings" fort. Sollten Sie im Laufe der folgenden Anleitung eine Fehlermeldung erhalten, müssten Sie stattdessen "Safe graphics settings" oder "Failsafe mode" nutzen.
  6. Legen Sie dann die Einstellungen für Ihre Tastatur fest, indem Sie nacheinander erst "Select keymap from arch...", anschließend "qwertz-Layout", dann "German" und "Standard" sowie zum Schluss "latin1" auswählen.
  7. Nun ist GParted Live gestartet und Sie können mit dem Programm schnell und einfach einen Datenträger formatieren. Wählen Sie dazu den gewünschten Datenträger im oberen rechten Bereich aus. Sie müssen dafür auf die Schaltfläche mit dem Pfeil klicken. "/dev/sda" wäre dabei Ihre erste Festplatte und "/dev/sdb" die zweite.
  8. Machen Sie dann einen Rechtsklick auf den Datenträger und wählen Sie bei "Format to" bzw. "Formatieren als" das Dateisystem "EXT3" aus. Sie könnten dafür auch den Datenträger anklicken und dann im Menü unter "Partition" zu "Format to"/"Formatieren als" und "EXT3" gelangen.
  9. Optional könnten Sie nun weitere Datenträger für eine Formatierung vorbereiten, da GParted Live die einzelnen Formatierungen erst im nächsten Schritt durchführen würde. 
  10. Zum Schluss müssen Sie nur noch auf "Apply" klicken, die Formatierung abwarten und das Programm über den Menü-Punkt "GParted" mit "Exit" verlassen. Entnehmen Sie beim Neustart die eingelegte CD, damit Ihr Computer wie gewohnt von Ihrer Festplatte startet.