Alle Kategorien
Suche

Überweisung: Zahlschein ausfüllen - so macht man es richtig

Überweisung: Zahlschein ausfüllen - so macht man es richtig1:43
Video von Bianca Koring1:43

Einen Zahlschein für eine Überweisung ausfüllen, ist eine einfache Angelegenheit. Dennoch müssen Sie wissen, worauf es ankommt. Jeder kleine Fehler führt dazu, dass die Bank den Überweisungsauftrag zurückweist und Ihre Zahlung verzögert wird.

Wenn Sie einen Zahlschein ausfüllen und eine Überweisung vornehmen möchten, schauen Sie sich den Zahlschein genau an. Voraussetzung ist, dass Sie eine Überweisung innerhalb Deutschlands tätigen wollen.

Jeder Zahlschein hat gewisse Eigenheiten

  • Verwenden Sie am besten einen schwarz schreibenden Kugelschreiber, da schwarze Tinte am besten gelesen werden kann.
  • Schreiben Sie in Druckbuchstaben. Auch damit erhöhen Sie die Lesbarkeit des Zahlscheins.
  • Es kann sein, dass die Zahlscheine der verschiedenen Banken in dem einen oder anderen Detail unterschiedlich gestaltet sind. Finden Sie eine bestimmte Angabe nicht in der in dieser Anleitung vorgegebenen Reihenfolge, steht sie vielleicht statt oben unten oder statt links rechts.
  • Wenn Sie den Zahlschein ausfüllen, benötigen Sie die Personendaten des Empfängers und dessen Bankverbindung. Bezahlen Sie eine Rechnung, finden Sie diese auf der Rechnung.
  • Die folgenden Angaben betreffen die Überweisung innerhalb Deutschlands. Möchten Sie ins Ausland überweisen, benötigen Sie die IBAN-Nummer und den BIC-Code des Zahlungsempfängers. Ihre Bank hält dafür einen gesonderten Zahlschein bereit.

So gehen Sie beim Ausfüllen vor

  1. Oben links werden regelmäßig der Name und der Sitz des von Ihnen beauftragten Kreditinstituts eingetragen (Beispiel: Stadtsparkasse Münster). Rechts daneben ist (muss aber nicht unbedingt) die Bankleitzahl anzugeben (achtstellige Ziffernfolge). 
  2. In der nächsten Zeile ist der Name und Vorname oder die Firma des Empfängers anzugeben. Ist der Aussteller eine Firma, dürfen Sie nicht den Namen des Geschäftsführers angeben. Erfolgt die Überweisung an den Geschäftsführer, dürfen Sie umgekehrt nicht die Firma als Empfänger bezeichnen. Ist Ihnen nur der Nachname bekannt, genügt dieser im Regelfall.
  3. Die Zeile für die Angabe der Kontonummer des Empfängers ist meist dick umrahmt. Achten Sie auf die richtige Ziffernfolge und darauf, dass Sie die Zahlen leserlich schreiben. Rechtsseitig tragen Sie die Bankleitzahl der Bank des Zahlungsempfängers ein.
  4. Die Zeile, in der der Name des Kreditinstituts des Zahlungsempfängers vorgegeben ist, müssen Sie nicht unbedingt ausfüllen. Ist er Ihnen bekannt, tun Sie es dennoch. Ansonsten kann die Empfängerbank anhand der von Ihnen angegebenen Bankleitzahl identifiziert werden.
  5. Wichtig ist, den Betrag der Überweisung anzugeben. Beginn Sie linkszeilig zu schreiben, zuerst den Euro-Betrag, dann ein Komma und dann den Centbetrag (Beispiel: 12,33).
  6. Es folgt die Zeile, in der Sie den Verwendungszweck angeben können. Der Verwendungszweck ist wichtig, damit der Empfänger Ihre Zahlung in seiner Buchhaltung schnell und zweifelsfrei identifizieren und zuordnen kann. Geben Sie dazu das Aktenzeichen oder die Rechnungsnummer an, die Sie in der Zahlungsaufforderung des Zahlungsempfängers finden.
  7. In der vorletzten Zeile tragen Sie als Auftraggeber Ihren Namen ein, am besten Ihren Familien- und Ihren Vornamen.
  8. Die letzte Zeile beinhaltet die Angabe Ihrer eigenen Kontonummer. Sie finden diese auf Ihrer Bankkarte oder Ihren Kontoeröffnungsunterlagen. Die Betragswiederholung rechts daneben ist Ihnen freigestellt.

Überweisung online ausführen

  • Um die Überweisung auszuführen, müssen Sie den Zahlschein zu Ihrer Bank bringen. Achten Sie darauf, einen Zahlungsbeleg zu erhalten. Kontrollieren Sie anhand Ihrer Kontoauszüge, ob die Überweisung ausgeführt wurde.
  • Sie können sich diesen Aufwand sparen, wenn Sie Ihr Girokonto online führen. Beantragen Sie die Online-Kontoführung bei Ihrer Bank.
  • Sie können zu jeder Tages- und Nachtzeit auf einem vorgegebenen Formular eine Überweisung tätigen und benötigen keinen Zahlschein in Papierform mehr. Beantragen Sie die Online-Kontoführung bei Ihrer Bank. Sie können Ihre Kontoführung jederzeit am Computer zuhause überprüfen und auf eventuelle Unregelmäßigkeiten sofort reagieren.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos