Was Sie benötigen:
  • Tontöpfe
  • Dachziegel
  • Acrylfarbe
  • verschieden große Rundpinsel
  • Pergamentpapier
  • Bleistift
  • Blaupapier
  • Wasserglas

Ton als Maluntergrund

  • Zum Bemalen von Ton sollten Sie den gebrannten vorziehen. Dieses Material ist nicht so leicht zerbrechlich und saugt weniger stark.
  • Bei der Wahl des Objektes kann es sich um die beliebten Ton- und Terrakottatöpfe in verschiedenen Größen handeln.  Besonders die Blumenkästen oder -töpfe mit den eingearbeiteten Mustern und Motiven eignen sich wunderbar zum Gestalten. Hierbei brauchen Sie nur noch die Farben wählen, grundieren und los geht's.
  • Falls Sie aber freier in der Motivwahl und Ausführung sein wollen, sollten Sie eine flache Form verwenden. Ausgediente Dachziegel aus gebranntem Ton sind hervorragende Bildträger. Durch die einfache Form bieten sie viel Spielraum für Ihre Phantasie. Die fertigen Kunstobjekte schmücken Wände, Regale, Balkone, Terrassen und vieles mehr. 
  • Verwenden Sie Acryllack oder Acrylfarbe zum Bemalen und Sie brauchen keine Endlackierung. Verschieden große Pinsel erleichtern das Herausarbeiten unterschiedlicher Motive.

Bemalen einer Dachziegel

  1. Bevor Sie beginnen, sollten Sie dafür sorgen, dass es sich um eine flache Dachziegel oder ein rundes Eckstück handelt. Der Ton muss absolut sauber, fettfrei, trocken und weitgehend unbeschädigt sein.
  2. Falls Sie ein Motiv benötigen und im Freihand-Bemalen etwas ungeübt sind, können Sie aus Büchern z. B. Insekten, Pflanzen, Landschaften und abstrakte Formen herauskopieren und miteinander kombinieren. Dazu legen Sie ein Pergamentpapier (Butterbrotpapier) auf das Motiv und zeichen die Umrisse mit Bleistift nach. Diese Motive übertragen Sie auf die Tonfläche, indem Sie zum Abkopieren Blaupapier unterlegen oder Schablonen ausschneiden und diese nachzeichnen. 
  3. Die einzelnen Motive benötigen eine Untermalung, Verwenden Sie entweder weiße Acrylfarbe oder -lack  oder besser weißen Spezialgrundierer (auch Plakafarbe). Dadurch haften die Farben besser auf dem Untergrund und ihre Leuchtkraft kommt zum Ausdruck. 
  4. Ist die Grundierung vollkommen trocken, beginnen Sie mit dem farbigen Bemalen. Achten Sie darauf, dass die Farbnuancen zum Ton passen. Ein Vorschlag wäre, dass Sie in den Erdtönen bleiben. Lassen Sie die Farbe immer trocknen, bevor Sie sie überarbeiten und Sie vermeiden Unreinheiten. Verwenden Sie unterschiedliche Pinselstärken und Sie erhalten saubere Umrisse.

Das Kunstwerk muss nach dem Bemalen gut durchtrocknen. Der Kontrast zwischen dem Naturmaterial Ton und der Acrylfarbe hat seinen eigenen Reiz.

Viel Spaß!