Alle Kategorien
Suche

Tischläufer häkeln

Tischläufer häkeln - so geht's 1:54
Video von Lars Schmidt1:54

Ein Tischläufer ist eine schöne Handarbeit, die Tische dekoriert und schmückt. Häkeln Sie diesen selber, können Sie ihn individuell gestalten.

Was Sie benötigen:

  • Baumwollgarn für Nadelstärke 2
  • Häkelnadel Stärke 2
  • Schere
  • Nadel

Die richtige Wolle für den Tischläufer

Möchten Sie einen Tischläufer häkeln, verwenden Sie ein hochwertiges Baumwollgarn. So können Sie das Häkeldeckchen auch bei höheren Temperaturen in der Maschine waschen. Baumwolle ist zudem strapazierfähig und gibt eine gute und feste Struktur, wenn Sie verarbeitet wird. Das Baumwollgarn lässt sich leicht reinigen und kann auch gebügelt werden. 

Dadurch kann das Deckchen nach dem Waschen wieder wie neu aufgelegt werden. Das Baumwollgarn sollte jedoch nicht zu dick sein. Andernfalls können Sie später auf dem Tischläufer nichts mehr abstellen. Am besten wählen Sie ein hochwertiges Garn zum Häkeln, welches sich für Nadelstärke 2 eignet.

Der Maschenanschlag für die Häkelarbeit

Die fertige Häkelarbeit wird später in der Mitte von Ihrem Tisch liegen und sollte daher circa ein Drittel der Gesamtbreite des Tisches ausmachen. Misst Ihr Tisch 90 Zentimeter, dann schlagen Sie so viele Luftmaschen an, bis die Luftmaschenkette 30 Zentimeter misst. Anschließend arbeiten Sie in Reihen und wenden die Arbeit am Ende jeder Reihe.

  1. Maschenanschlag. Schlagen Sie entsprechend Ihrer Tischgröße ausreichend Luftmaschen an.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  2. Vier Reihen feste Maschen. Damit der Läufer sich nicht wellen kann, arbeiten Sie die ersten vier Reihen aus festen Maschen.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  3. Nach vier Reihen Muster beginnen. Danach beginnen Sie mit dem Muster. In diesem Muster häkeln Sie die gesamte Länge, die Sie für den Tischläufer benötigen.
    Bild -1
    © Liane Spindler

Das Muster für das Tischdeckchen häkeln

Nun beginnen Sie das Schachbrettmuster für Ihren Tischläufer.

  1. Stäbchen häkeln. Häkeln Sie ein Stäbchen in die dritte und vierte Masche der Vorreihe.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  2. Lochmuster häkeln. Nun häkeln Sie drei Luftmaschen, überspringen drei Maschen und häkeln dann drei Stäbchen in die folgenden drei Maschen.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  3. Reihe beenden. Die Reihe endet mit drei Luftmaschen und einem Stäbchen.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  4. Nächste Reihe beginnen. In der nächsten Reihe häkeln Sie drei Stäbchen in die drei unteren Luftmaschen, arbeiten dann wieder drei Luftmaschen und häkeln wieder drei Stäbchen in die unteren Luftmaschen.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  5. Reihe beenden. Dies wiederholen Sie so lange, bis die Reihe fertig ist.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  6. Mit dem Muster fortfahren. Nun können Sie jede Reihe mit dem Muster abwechseln, und den Tischläufer so lange häkeln, wie Sie ihn gerne haben möchten.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  7. Vier Reihen feste Maschen. Ist die gewünschte Länge erreicht, häkeln Sie zum Abschluss wieder vier Reihen feste Maschen.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  8. Tischläufer verwenden. Nun ist Ihr Tischläufer fertig gehäkelt und Sie können ihn verwenden.
    Bild -1
    © Liane Spindler

Wie das Stricken ist auch das Häkeln eine angenehme Handarbeit, die entspannt und Spaß macht. Möchten Sie Tischläufer nicht mit Lochmuster anfertigen, können Sie auch andere Ideen wie das Filethäkeln nutzen. Ihre Häkeldeckchen können Sie zudem mit verschiedenen Farben gestalten oder durch eine schöne Bordüre ergänzen. Viel Freude beim Ausprobieren!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos