Alle Kategorien
Suche

Pullover häkeln - Anleitung

Häkeln Sie sich nach einer einfachen Anleitung einen luftigen sommerlichen Pullover, der Locker über die Schultern fällt. Der Pulli passt ausgezeichnet zu schmale Röcken und engen Hosen.

Häkeln Sie sich einen luftigen Pullover.
Häkeln Sie sich einen luftigen Pullover.

Was Sie benötigen:

  • 600 bis 1000 g Baumwollgarn Stärke 4
  • Häkelnadel Stärke 4
So sieht der fertige Pullover aus.
So sieht der fertige Pullover aus. © Roswitha Gladel

Was Sie beim Häkeln von Pullovern beachten sollten

Wenn Sie sich ein Kleidungsstück häkeln wollen, sollten Sie sich mit der Technik grundsätzlich vertraut machen. Sie müssen nur wenige Techniken beherrschen. Sobald Sie Luftmaschen, feste Maschen und Stäbchen beherrschen, können Sie einen Pullover herstellen.

  • Die Maschen sind kompakter als beim Stricken. Wenn Sie aus dem gleichen Garn häkeln und stricken, ist das Gestrickte elastischer und dünner. Damit der Pullover nicht steif und unbequem ist, häkeln Sie ein luftiges Lochmuster. Es entsteht, wenn Sie im Wechsel Stäbchen und Luftmaschen häkeln. Im Bereich der Schultern ist es sinnvoll mit Stäbchen zu häkeln, damit der Pullover seine Form behält.
  • Sie können mit jeder Wolle oder mit Baumwollgarn häkeln. Für die luftigen Lochmuster eignen sich glatte Baumwollgarne besser, als flauschige Wolle. Sehr flauschiges Merino wird daher selten zum Häkeln genommen.
  • Das Garn und die Stärke der Häkelnadel müssen zueinanderpassen. Welche Nadel für ein Garn benötigt wird, steht auf der Banderole des Garns. Dünne Garne benötigen eine kleine Nadelstärke, dicke eine große Stärke. Für Pullover wird meist Garn für Nadeln der Stärke drei bis vier verwendet. Wenn Sie sehr fest häkeln, sollten Sie eine dickere Nadel nehmen, damit das Gehäkelte nicht zu steif wird.
  • Der Zeitaufwand ist im Vergleich zum Stricken geringer, besonders wenn Sie sich für ein luftiges Muster entscheiden. Wie lange es dauert, bis ein Pulli fertig ist, hängt von Ihren Fertigkeiten ab.
  • Die Pflege des Häkelpullovers hängt vom verwendeten Garn und der Machart ab. Ein luftiges Muster sollte besser nicht in die Waschmaschine, da es seine Form verlieren kann. Waschen Sie den Pullover von Hand, drücken Sie ihn aus, aber wringen Sie ihn nicht. Legen Sie ihn zum Trocknen auf ein Tuch, welches auf einem Rost liegt. Ziehen Sie ihn vorsichtig in die richtige Form.

Anleitung für einen sommerlichen Häkelpulli

Der Pullover, den Sie nach dieser Anleitung häkeln, besteht aus je einem rechteckigen Vorder- und Rückenteil sowie zwei Ärmeln, die fast die Form eines Rechtecks haben. Am Vorderteil befindet sich ein kleiner runder Ausschnitt. Das Rückenteil ist fünf Zentimeter länger als das Vorderteil. 

  1. Nehmen Sie für das Rückenteil 88 Luftmaschen auf, wenn Sie einen Pullover in Grüße S häkeln möchten. Für L benötigen Sie 102 und für XXXL 130 Luftmaschen. Achten sie darauf die Maschen locker zu häkeln, damit der Pullover später schön fällt und sich am Rand nicht zusammenzieht.
  2. Häkeln Sie in die sechste Masche ein Stäbchen. Danach folgt eine Luftmasche und in die achte Masche wieder ein Stäbchen. Setzen Sie die Reihe in dieser Weise fort. Sie endet mit einem Stäbchen in die letzte Masche. So entsteht ein Lochmuster.
  3. Wenden Sie die Arbeit, um mit der Rückreihe zu beginnen. Häkeln Sie zwei Wendeluftmaschen und wieder abwechselnd Stäbchen und Luftmaschen. Die Stäbchen kommen jeweils in die Luftmasche der Vorreihe.
  4. Setzen Sie dieses Muster fort, bis Sie eine Höhe von 47 Zentimetern erreicht haben. Für L müssen es 49 Zentimeter und für XXXL 52 Zentimeter sein. Häkeln Sie Stäbchen nun sowohl in die Luftmaschen, als auch in die Stäbchen der Vorreihe.
  5. Häkeln Sie in Stäbchen, bis Sie 53 Zentimeter (55, beziehungsweise 58 Zentimeter) erreicht haben. Markieren Sie am Rand der Arbeit mit Fäden den Beginn des Armlochs und häkeln Sie weiter, bis Sie 68 (72; 78) Zentimeter erreichen.
  6. Nun beginnt der Halsausschnitt: Häkeln Sie nur bis zur 61. (71.; 97.) Masche und wieder zurück. Wenden Sie, wenn Sie in der folgenden Reihe zur Mitte kommen bevor Sie das letzte Stäbchen häkeln. Setzen Sie die Reihen ohne weitere Abnahme fort, bis Sie eine Länge von 70 (74; 80) Zentimetern erreicht haben. Häkeln Sie die andere Seite der Schulter entsprechend fertig.
  7. Häkeln Sie das Vorderteil wie das Rückenteil. Wechseln Sie aber nach 43 (49; 52) Zentimetern vom Lochmuster zu Stäbchen. Markieren Sie das Armloch nach 47 (49; 51) Zentimetern. Der Halsausschnitt beginnt nach 56 (60; 66) Zentimetern. Häkeln Sie nur bis zur 65. (75.; 97.) Masche. Arbeiten Sie bis zum Ende des Teils in jeder zweiten Reihe ein Stäbchen in der Mitte weniger. Das Teil hat insgesamt eine Länge von 64 (68; 7) Zentimetern. Häkeln Sie auch die andere Seite der Schulter entsprechend der Anleitung.
  8. Beginnen Sie für den Ärmel mit 48 (50; 56) lockeren Luftmaschen. Setzen Sie für die Rückreihe ein Stäbchen in die sechste Luftmasche. Häkeln Sie nun im Lochmuster. Nehmen Sie auf jeder Seite zu, sobald Sie eine Höhe von acht Zentimetern erreicht haben. Häkeln Sie zum Zunehmen auf jeder Seite in das letzte Stäbchen zwei Stäbchen. Nehmen Sie alle 7 (4,5; 3)  Zentimeter jeweils zwei Maschen zu. Der Ärmel ist fertig, wenn er eine Länge von 49 (47; 41) Zentimetern erreicht hat. Fertigen Sie einen zweiten Ärmel an.

Fertigstellung des Pullis

  1. Dämpfen Sie die Teile unter einem feuchten Tuch mit einem Bügeleisen, damit Sie exakte Rechtecke bekommen.
  2. Nähen Sie das Vorder- und Rückenteil an den Schultern zusammen.
  3. Suchen Sie die Markierungen für die Armlöcher und nähen Sie die Ärmel zwischen den Markierungen an die beiden Teile. Achten Sie darauf, dass die breite Seite des Ärmels, also die Reihe, die sie als letzte gehäkelt haben, anzunähen.
  4. Schließen Sie nun die Seitennähte. Berücksichtigen Sie, dass das Rückenteil sechs Zentimetern über das Vorderteil hinausragt. Lassen Sie außerdem einen Schlitz von etwa fünf Zentimetern offen.

Nun haben Sie einen Pullover gehäkelt, der perfekt zu engen langen Hosen und schmalen Röcken passt.

Teilen: