Was Sie benötigen:
  • Süßkartoffeln
  • Kartoffelbürste
  • Kartoffelschäler
  • Kochtopf
  • Wasser
  • Messer

Allgemein können Sie Süßkartoffeln wie normale Kartoffeln zubereiten. Achten Sie beim Einkauf darauf, dass die Süßkartoffeln keine feuchten Stellen aufweisen und sich fest anfühlen. Allgemein gelten rotfleischige Süßkartoffeln als am besten zu verarbeiten, außerdem werden ihnen die optimalsten geschmacklichen Eigenschaften zugeschrieben.

Süßkartoffeln ohne Schale zubereiten

  • Waschen Sie die Süßkartoffeln gründlich. Hierzu können Sie auch eine handelsübliche Bürste (Kartoffelbürste) verwenden, die Sie auch zum Reinigen von normalen Kartoffeln benützen. 
  • Danach entfernen Sie die Schale mithilfe eines Kartoffelschälers. 
  • Anschließend können Sie die Süßkartoffeln mit einem Messer (und je nach Zubereitungsart) in kleinere oder größere Stücke schneiden. 
  • Die Knollen eignen sich für die Zubereitung von Püree, Sie können sie aber auch dämpfen oder frittieren und als Beilage servieren. Hierbei passen sie am besten zu japanischen, kreolischen, koreanischen und südamerikanischen Gerichten und auch zu Gerichten mit Schweinefleisch oder Geflügel. 
  • Zum Braten eignen sich die Süßkartoffel eher weniger, da sie sehr leicht zerfällt.

Kartoffelzubereitung mit Schale

    • Hierbei ist es sehr wichtig, dass Sie die Süßkartoffeln sehr gründlich reinigen. Benützen Sie auch hier eine Kartoffelbürste (wie schon im oberen Punkt beschrieben), um Erdreste von der Schale zu entfernen. 
    • Danach können Sie sie im Ofen oder auch in der Mikrowelle mitsamt der Schale garen. 
    • Außerdem ist es natürlich möglich, die Knollen im Kochtopf mit etwas Wasser (wie Pellkartoffeln) gar zu kochen. 
    • Sogar beim Grillen können Sie Süßkartoffeln verwenden: Legen Sie sie in Alufolie gewickelt in die Glut (wie Folienkartoffeln).