Alle Kategorien
Suche

Silberbad selbst machen - so geht's

Silberbad selbst machen - so geht's1:12
Video von Bianca Koring1:12

Silberbad kann man in gut sortierten Drogerien kaufen, aber auch sehr preiswert selbst machen. Und Sie benötigen dafür nur Sachen, die Sie sowieso zu Hause haben.

Was Sie benötigen:

  • Schüssel aus Kunststoff
  • Alufolie
  • Salz
  • heißes Wasser
  • evtl. eine weiche Zahnbürste

Ein Silberbad selbst herstellen

Eine wirklich gute Alternative zu Silberputztüchern und Silberbädern, die man kaufen kann, ist das folgende, wirklich einfach herzustellende Reinigungsbad für Ihren Silberschmuck, das sich schnell selbst machen lässt:

  1. Kochen Sie einige Esslöffel normales Haushaltssalz in Wasser auf. Das Salz sollte sich lösen.
  2. Kleiden Sie inzwischen eine Kunststoffschüssel mit Alufolie aus und legen Sie den Schmuck ein.
  3. Nun übergießen Sie den Silberschmuck mit dem heißen Salzwasser. Achten Sie darauf, dass zwischen den einzelnen Stücken keine Luftblasen verbleiben.
  4. Lassen Sie das selbstgemachte Silberbad einige Zeit einwirken, je nach Verschmutzung bzw. Dicke der angelaufenen Schichten.
  5. Nehmen Sie dann die Schmuckstücke heraus und behandeln Sie sie bei Bedarf mit einer weichen Zahnbürste noch kurz nach.
  6. Trocknen Sie die Silberstücke gut ab. 

So machen Sie beim Silberbad alles richtig

  • Auch Löffelchen und Bestecke sowie Milchkännchen und Tellerchen lassen sich gut reinigen. Dafür benötigen Sie jedoch wahrscheinlich größere Mengen an Reinigungsbad, die Sie natürlich auch selbst machen können. Gerade hier macht sich die selbst hergestellte Alternative angenehm bemerkbar.
  • Bei starken Verschmutzungen können Sie die Reinigung mit einem frischen Silberbad wiederholen. Der schwarze Silberbelag wird chemisch reduziert, das Silber wird nicht abgetragen.
  • Weiche Edelsteine wie Opal oder Türkis, die in Silber gefasst sind, sind im Salzwasser allerdings tabu. 
  • Sie können auch eine Glasschüssel oder einen Topf aus Keramik oder Porzellan für die Reinigungsprozedur benutzen, allerdings keinen Metallbehälter.
  • Probieren Sie am besten vorher aus, ob auch alle Teile in die Schüssel passen.

Das kann gemacht werden, damit Schmuck schön bleibt

  • Bewahren Sie Ihren Schmuck nicht im Badezimmer auf. Durch die Feuchtigkeit und die Temperaturschwankungen kann er kaputt gehen oder schneller oxidieren.
  • Bevor Sie den Schmuck anlegen, sollten Sie mit Ihrer Körperpflege fertig sein. Duschen, baden, eincremen oder Parfum auflegen, sollte immer davor erfolgen. All diese Dinge können dem Schmuck schaden.
  • Bewahren Sie den Silberschmuck neben einem Stück Alufolie auf oder wickeln Sie ihn darin ein. Dadurch oxidiert er nicht so schnell.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos