Alle Kategorien
Suche

Silberketten reinigen - so geht's

Silberketten reinigen - so geht's2:52
Video von Günther Burbach2:52

Silberketten sind fester Bestandteil nahezu jeder persönlichen Schmucksammlung und bieten viele Verwendungsmöglichkeiten, z. B. als schlichtes „Basic“ in Kombination mit Schmuckanhängern oder als wirkungsvolles, massives Collier. Nach wiederholtem Tragen ist es wahrscheinlich, dass sich an den Ketten Schmutzpartikel – wie Ablagerungen von Schweiß, Hautfett und Kosmetika – abgesetzt haben oder die Ketten schwarze Verfärbungen aufweisen. Eine sorgfältige Säuberung ist notwendig. Mit den richtigen (Haus-)Mitteln bzw. Pflegemethoden können Sie Ihre Silberketten im Nu reinigen und in frischem Glanz erstrahlen lassen.

Was Sie benötigen:

  • Schmuckpoliertuch
  • Silber-Tauchbad
  • weiche Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Plastik- oder Glasschüssel
  • Alufolie
  • Salz
  • Backpulver
  • weiches Tuch
  • Zitronensaft

Generelle Hinweise zu Pflege und Reinigung

  • Generell sollten Sie Silberketten nach jedem Tragen kurz mit einem Schmuckpoliertuch abreiben bzw. reinigen. Dank dieser regelmäßigen Pflege wird hartnäckigen Schmutzablagerungen und Verfärbungen vorgebeugt.
  • Sorgen Sie für eine luftdichte Lagerung bzw. Aufbewahrung - damit steuern Sie von vornherein einer „Korrosion“.
  • Sofern in Ihren Silberketten Edelsteine eingearbeitet sind oder sie mit anderen Schmucksteinen (wie z.B. Zirkonia) besetzt sind, müssen Sie eine Reinigung mit chemischen Mitteln unbedingt unterlassen. Sonst besteht die Gefahr, dass die Steine Schaden nehmen oder der Stein-Kleber sich löst. Für diese Art von Ketten ist eine trockene Reinigung mit einem weichen Poliertuch angebracht.

Silberketten effektiv reinigen

  • Wenn Sie es eilig haben und unmittelbar Ihre angelaufenen Silberketten zügig reinigen möchten, nehmen Sie ein weiches Schmuckpoliertuch zur Hand  (erhältlich bei jedem Juwelier) und ziehen die Silberkette in ihrer gesamten Länge zwei- bis dreimal durch das Tuch. Nach erfolgreicher Reinigung müssten auf dem Schmuckpoliertuch schwarze (Ketten-)Spuren zu sehen sein und Ihre Silberketten dürften wieder glänzen.
  • Eine optimale Reinigungsmöglichkeit für Silberketten ist ein sogenanntes  „Silber-Tauchbad“ (z.B. von „Silux“ oder „Sambol“), das Sie für etwa 6 - 10 Euro beim Juwelier oder online kaufen können.  Mit diesem speziellen Reinigungsbad, das meistens einen Aufheller und Anlaufschutz enthält, können Sie Ihre Silberketten säubern und vollständig „entschwärzen“. Die Anwendung ist denkbar einfach: Sie müssen den Schmuck nur in das mitgelieferte Reinigungskörbchen legen, wenige Sekunden in die Flüssigkeit eintauchen, danach mit Wasser gut abspülen und abtrocknen. Besonders matte Silberketten werden auf diese Weise am effektivsten von Verunreinigungen und schwarzen Spuren befreit. Allerdings sollte das chemische Tauchbad weder in die Hände von Kindern gelangen noch mit Ihrer Haut oder Ihren Augen in Berührung kommen.
  • Eine preisgünstige und unkomplizierte Säuberungsmethode für Silberketten ist die Reinigung per Zahnpasta und Zahnbürste. Verwenden Sie jedoch unbedingt eine sehr weiche Zahnbürste, damit Ihre Silberketten keine Kratzer bekommen. Geben Sie eine kleine Menge Zahnpasta auf die angefeuchtete Bürste und  legen Sie die Ketten in ein Waschbecken (vorher den Abfluss schließen). Nun bürsten Sie sie behutsam mit dem Zahncremeschaum ab.  Nach dieser Behandlung müssten sich alle Verfärbungen des Silbers gelöst haben. Auch etwaige Reste von Make-up lassen sich dank der Borsten so restlos entfernen.
  • Wenn es sich um besonders wertvolle, filigran gearbeitete oder sehr massive Silberketten handelt, die z. B. zu breit sind für ein Tauchbad, sollten Sie diese zu einer professionellen Reinigung in ein Schmuckfachgeschäft geben. In diesem Fall lohnt sich die etwas kostspielige Investition: Ihre edlen Silberketten sind in den Händen von Fachpersonal, werden garantiert nicht beschädigt und bewahren nach der Profi-Politur länger ihren Glanz.
  • Sofern Sie mehrere Silberketten (ohne Steine) gleichzeitig reinigen möchten, können Sie ein altes, wirksames Hausmittel anwenden: Nehmen Sie eine Plastik- bzw. Glasschüssel und legen Sie auf ihren Boden ein kreisförmiges Stück Alufolie (mit der matten Seite nach unten). Geben Sie je nach Anzahl der Silberketten und dem Grad der Verschmutzung 3 - 6 EL Salz hinein, gießen Sie 1/2 bis 1 Liter kochendes Wasser in die Schüssel und verrühren Sie das Salz, bis es sich aufgelöst hat. Legen Sie anschließend Ihre Silberketten für etwa 30 Minuten in die Salzlösung. Beobachten Sie sie: Falls Sie schon nach kürzerer Zeit eine sichtbare Reinigung erkennen können, nehmen Sie die Ketten frühzeitig aus der Lösung. Nach diesem Vorgang spülen Sie sie unter fließendem Wasser ab und trocknen Sie sorgfältig. Dank einer natürlichen chemischen Reaktion müssten unschöne Verschmutzungen restlos beseitigt sein.
  • Eine weitere Möglichkeit, die schwarze Oxidationsschicht auf Ihren Silberketten zu entfernen, besteht in der Verwendung von Backpulver: Geben Sie eine kleine Menge Backpulver in eine Schüssel und vermischen Sie dieses mit etwas Wasser. Danach nehmen Sie die Backpulver-Paste mit einer kleinen weichen Bürste oder einem Tuch auf und reiben damit Ihre Silberketten ab. Legen Sie die Ketten anschließend auf eine geeignete Unterlage und lassen Sie das Backpulver ein paar Minuten einwirken. Hinterher sollten die Ketten sehr gut abspülen.
  • Alternativ können Sie eine Zitrone frisch auspressen und die leicht verschmutzte Silberkette (ohne Steine) für kurze Zeit in den Saft legen. Auch diese Methode löst die Patina.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos