Alle Kategorien
Suche

Pfifferlinge reinigen - so geht's mit Mehl

Pfifferlinge reinigen - so geht's mit Mehl1:44
Video von Bianca Koring1:44

Wer liebt sie nicht? Pfifferlinge sind mit die aromatischsten Pilze, die wir in unserem Wald finden können. Nichts geht über eine frische Portion Pfifferlinge, die sofort verarbeitet wird. Etwas lästig ist nur die Reinigung der Pilze. Durch ihre langen Lamellen können sich Schmutzpartikel gut ausbreiten und sind schwer zu entfernen. Hier erfahren Sie, wie es etwas leichter mithilfe von Mehl gelingt.

Was Sie benötigen:

  • Wasser
  • Mehl
  • Schüssel
  • Saft einer Zitrone
  • spezielle Pilzbürste

Pfifferlinge sind aromatische Pilze

  • Die gelben Pfifferlinge haben auf der gesamten Unterseite und am Stiel Lamellen. Dort sitzen viele Schmutzartikel wie Erde, Matsch und Mikroorganismen fest. Bei Pfifferlingen ist daher das Reinigen mühsamer als bei anderen Pilzen.
  • Pilze sollten beim Reinigen sehr schonend behandelt werden. Wird ihre zarte Oberfläche durch Druck beschädigt, laufen sie schnell braun an und auch der Geschmack geht verloren.
  • Da Pfifferlinge aus fast 90 Prozent Wasser bestehen, sollten Sie vorsichtig mit dem Wässern sein. Dringt noch mehr Wasser durch die Lamellen in den Pilz, geht ein großer Teil des Aromas verloren.
  • Dadurch ist es üblich, dass Pilze meist immer mit einer speziellen Pilzbürste gereinigt werden. Diese Pilzbürste hat ganz weiche Borsten, die auch bei Druck nicht so schnell die Oberfläche der Lamellen zerstören. Alternativ können Sie auch eine Babybürste zum Reinigen verwenden.

So reinigen Sie Pilze schonend mit Mehl

  1. Geben Sie die Pfifferlinge zum Reinigen in eine ausreichend große Schüssel.
  2. Bestäuben Sie anschließend die Pilze großzügig mit Mehl. Schwenken Sie daraufhin die Pilze leicht hin und her. Wenn Sie einen Deckel für die Schüssel haben, schließen Sie sie oben luftdicht ab. Nun können Sie die Schüssel leicht drehen und wenden, so dass Sie sicher sein können, dass die Pfifferlinge komplett mit dem Mehl bestäubt wurden. Lassen Sie die Schüssel mit den Pilzen für ca. 5 Minuten ruhen.
  3. Haben Sie die Pilze in einem Kaufhaus in der Lebensmittelabteilung gekauft, dann sind sie meist nur leicht verschmutzt. Nehmen Sie nun die Pfifferlinge einzeln aus der Schüssel und schütteln Sie das überschüssige Mehl leicht ab. Der Schmutz hat sich mit dem Mehl verbunden und kann leicht mit ihm entfernt werden. Kontrollieren Sie jeden Pilz einzeln noch einmal und helfen Sie mit der Pilzbürste nach, wo sich noch Mehl am Pilz befindet. 
  4. Stammen die Pfifferlinge aus Ihrem Wald und haben Sie sie selbst geerntet, sind sie häufig sehr stark verschmutzt. In diesem Fall sollten Sie die Schüssel mit 6 - 8 Esslöffeln Mehl und halb mit Wasser befüllen. Geben Sie zusätzlich den Saft einer Zitrone hinzu. Legen Sie die stark verschmutzten Pilze in die Schüssel, schwenken etwas hin und her und lassen die Schüssel auch ca. 5 Minuten ruhen.  Danach heben Sie alle Pilze mit einem Schaumlöffel aus der Wasser-Mehl-Lache und geben sie in ein Sieb. Mit einer Handbrause duschen Sie die Pilze zum Reinigen leicht ab, so dass sämtliches Mehl mit dem Schmutz entfernt wird. In diesem Fall brauchen Sie die Bürste nicht. Durch die Behandlung mit Wasser wird ein wenig Aroma entzogen, aber bei frischen Pfifferlingen fällt dies kaum auf und die Zeitersparnis macht es wieder wett.

Guten Appetit!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos