Alle Kategorien
Suche

Sekundenkleber aus Kleidung entfernen

Sekundenkleber aus Kleidung entfernen - so geht´s 1:49
Video von Bruno Franke1:49

Befinden sich Klebstoffreste von Sekundenkleber auf Ihrer Kleidung? Mit Aceton, Seifenwasser oder Heißluft entfernen Sie den Fleck.

Unter dem Namen Klebstoffentferner sind im Handel spezielle Lösungsmittel zur Behandlung von Klebstoffflecken erhältlich. Diese werden von namhaften Klebstoffherstellern wie Uhu empfohlen. Schauen Sie vor dem Kauf auf die Gebrauchsanleitung, ob sich das Produkt für die Verwendung auf Textilien eignet. Andernfalls versuchen Sie eine der folgenden Methoden.

Sekundekleber mit Aceton entfernen

Sekundenkleber (Cyanacrylat) hinterlässt in Sekundenschnelle einen harten Klebefleck. Sie können diesen mit Aceton zu entfernen. Sollten Sie kein Aceton im Haushalt haben, verwenden Sie acetonhaltigen Nagellackentferner.

  1. Farbprobe durchführen. Nehmen Sie an einer unsichtbaren Stelle des Stoffes eine Farbprobe mit Aceton vor. Einige Textilien reagieren empfindlich und werden durch Aceton gebleicht oder zerstört.
    Bild -1
    © Vicky Eichhorn
  2. Aceton auftragen. Reagiert der Stoff nicht, tränken Sie ein Taschentuch oder Wattepad mit Aceton oder acetonhaltigem Nagellackentferner und lassen Sie es auf dem Fleck etwa eine Minute einwirken.
    Bild -1
    © Vicky Eichhorn
  3. Klebstoffreste entfernen. Beseitigen Sie die gelösten Teile des Klebers mechanisch. Wiederholen Sie die Prozedur, bis der Klebstoff komplett entfernt ist.
    Bild -1
    © Vicky Eichhorn

Klebefleck mit Seifenwasser behandeln

Sekundenkleber härtet an der Luft sofort aus. Die Klebestellen sind jedoch nicht zu einhundert Prozent wasserfest. Die Flecken lassen sich also mit Wasser und Seife lösen.

  1. Kleidung in Seifenlauge legen. Geben Sie Flüssigseife oder Spülmittel in eine Schüssel mit warmem Wasser. Legen Sie das betroffene Kleidungsstück in die Seifenlauge und lassen es einige Stunden darin einwirken. Durch das Einweichen in Wasser quillt der Klebstoff auf.
    Bild -1
    © Vicky Eichhorn
  2. Sie können den Kleber mechanisch entfernen. Reste des Sekundenklebers, die sich nicht entfernen lassen, legen Sie noch einmal in Seifenlaufe ein, um sie aufzuweichen.

Kleber mit Heißluft verdampfen

Um den Kleber mit Heißluft zu verdampfen, brauchen Sie eine Heißklebepistole. In heißer Luft verdampft der Klebstoff, während der Kleidungsstoff meist unbeschädigt bleibt. Diese Methode eignet sich für unempfindliche Textilien wie Arbeitskleidung.

  1. Heißluftpistole verwenden. Benutzen Sie eine Heißluftpistole (ohne Klebestift) und richten Sie die Mündung auf den Fleck. 
    Bild -1
    © Vicky Eichhorn
  2. Regulieren Sie die Wärme langsam nach oben. Bei einer Temperatur um 150° C löst sich der Kleber.

Vor- und Nachteile der Methoden

Die Vorgehensweisen mit Aceton, Seifenwasser und Heißluft haben Vor- und Nachteile.

Sekundenkleber entfernen - Methodenübersicht
Methode Vorteile Nachteile
Aceton gute Ergebnisse bei Klebeflecken kann Stoff ausbleichen, reizt die Haut
Seifenwasser umwelt- und textilienfreundlich nicht immer zuverlässig
Heißluft umweltfreundlich, giftstofffrei nur für strapazierfähige Textilien geeignet

So beugen Sie den Flecken vor

  • Arbeiten Sie mit Sekundenkleber immer besonders ruhig und bedachtsam.
  • Sorgen Sie beim Kleben für ausreichend Licht.
  • Tragen Sie alte Kleidung, bei der Flecken nicht stören.
  • Krempelt Sie die Ärmel hoch, da diese besonders anfällig für Kleberflecken sind.
  • Binden Sie eine alte Schürze um, die Ihre Kleidung schützt.
  • Halten Sie Abstand zu umstehenden Personen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos