Alle Kategorien
Suche

Fensterrahmen reinigen

Weiße Kunststoff-Fensterrahmen reinigen - so gelingt's2:13
Video von Günther Burbach2:13

Fensterrahmen aus Holz, Aluminium und Kunststoff bedürfen unterschiedlicher Pflege. Wir zeigen, wie vergilbte und fleckige Rahmen sauber werden.

Fensterrahmen beim Frühjahrsputz

Zum Hausputz im Frühjahr gehören Fensterscheiben und Fensterrahmen. Während Sie Glasscheiben mit Allzweckreiniger oder Glasreiniger säubern, achten Sie bei den Rahmen auf das Material.

Holzfenster sind formstabil, temperaturbeständig, langlebig und mit vielen Materialarten für Beschläge, Glas und Lüftungen kombinierbar.

Fensterrahmen aus Aluminium gelten als fugendicht, einbruchssicher, bedienfreundlich, robust, stabil und hygienisch. Allerdings vertragen sie den Kontakt zu einigen anderen Metallen, wie Kupfer, nicht.

Kunststoff wirkt zunächst pflegeleicht, doch ist es licht- und hitzeempfindlich, sodass die äußeren braunen Kunststofffensterrahmen im Sommer ausbleichen und die weißen vergilben. Im Rauminneren verfärben sich weiße Kunststoffrahmen durch Nikotinablagerungen.

Beim Reinigen der Fensterrahmen achten Sie auf Rillen im Profil. Silikonfugen zwischen Rahmen und Fensterscheibe können Schimmel ansetzen. Sie sind grundsätzlich trocken und sauber zu halten. Merken Sie beim Frühjahrsputz, dass die Silikonfugen schimmeln, müssen Sie diese eventuell erneuern.

Reinigung von Kunststoffrahmen

Der Verfärbungsprozess von Kunststoffrahmen wird durch Schmutzablagerungen gefördert, weil sich der Schmutz regelrecht in den Kunststoff einbrennt. Um weiße Fensterrahmen lange weiß zu halten, reinigen Sie sie regelmäßig mit Geschirrspülwasser und einem Baumwollhandtuch. Verwenden Sie kein Mikrofasertuch. Dieses würde die Oberfläche des Rahmens zerstören.

Sie finden unterschiedliche Pflegeprodukte für Kunststoffrahmen im Handel. Die meisten Produkte enthalten Aceton, Säurebasen oder Citroessenzen, die die Oberflächen des Kunststoffes zwar für den Moment gut reinigen, jedoch angrifffähiger für Schmutz machen. Wählen Sie ein Kunststoffreinigungsmittel, das aus nicht aggressiven Handseifenlösungen oder Pflegemilch besteht.

  1. Oberflächenschmutz entfernen. Befreien Sie den Fensterrahmen mit einem trockenen Baumwolltuch vom Oberflächenschmutz.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  2. Spülwasser mischen. Geben Sie Spülmittel in eine Schüssel mit warmem Wasser.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  3. Fensterrahmen reinigen. Reiben Sie den schmutzigen Rahmen mit einem in Spülwasser getauchten Tuch ab.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  4. Kunststoffreiniger verwenden. Bei hartnäckigen Verschmutzungen hilft Kunststoffreiniger. Sprühen Sie diesen auf den Rahmen und reinigen Sie ihn. Reiben Sie nicht über schwarzen Fensterkitt, denn dies hinterlässt schwarze Streifen auf dem Rahmen.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff
  5. Rahmen trocken reiben. Reiben Sie den Fensterrahmen mit einem trockenen Baumwolltuch trocken.
    Bild -1
    © Maria Ponkhoff

Verwenden Sie auf keinen Fall Benzin, Nitro, Backofenspray oder Reiniger für Cerankochfelder. Diese Mittel sind zu aggressiv für die Oberflächen von Kunststoffrahmen. Auch eine unmerklich zerstörte Oberfläche zieht Staub intensiver an, brennt ihn ein und lässt Ihren Fensterrahmen schneller vergilben.

Fensterrahmen aus Holz säubern

Holzfensterrahmen reinigen Sie mit milden Substanzen: Wasser, Spülmittel und Bohnerwachs.

  1. Groben Schmutz abkratzen. Befinden sich auf dem Holzfensterrahmen plastische Verschmutzungen, kratzen Sie diese vorsichtig mit dem Fingernagel oder einem Schraubendreher ab. Seien Sie bei unbehandeltem Holz besonders vorsichtig, um keine Dellen zu hinterlassen.
  2. Mit Spülwasser säubern. Putzen Sie die Fensterrahmen mit einem lauwarmen Wasser-Spülmittel-Gemisch und einem Baumwolltuch ab.
  3. Trockenreiben. Reiben Sie den Rahmen mit einem trockenen Tuch ab.
  4. Trocknen lassen. Lassen Sie das Holz trocknen.
  5. Holz wachsen. Reiben Sie den Rahmen mit Bohnerwachs ab. Bohnerwachs pflegt das Holz und verhindert, dass sich erneut Schmutz in die Poren setzt.

Aluminiumfensterrahmen richtig reinigen

Fensterrahmen aus Aluminium dürfen Sie nicht mit Scheuermilch oder Scheuerschwämmen reinigen. Gehen Sie mit milden Waschsubstanzen wie Spülmittel ans Werk.

  1. Spülwasser mischen. Geben Sie Spülmittel in eine Schüssel mit warmem Wasser.
  2. Alurahmen säubern. Reiben Sie den schmutzigen Aluminiumrahmen mit einem weichen Tuch und Spülwasser ab.
  3. Mit Fensterleder abreiben. Entfernen Sie sichtbare Wasser- und Tropfenspuren mit Fensterleder.
  4. Pflegemittel auftragen. Ein Eloxalpflegemittel versiegelt den Rahmen. Der Glanz bleibt länger erhalten und Schmutz länger fern.

Tipp: Kleine Verschmutzungen können Sie mit Zahnpasta von dem Alurahmen entfernen.

Mit Beachtung der genanten Tipps und etwas Mühe strahlen Ihre Fensterrahmen wieder.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos