Alle Kategorien
Suche

Schnittmuster für eine Pumphose selber machen - so geht's

Schnittmuster für eine Pumphose selber machen - so geht's3:08
Video von Laura Klemke3:08

Pumphosen lassen sich wunderbar leicht nähen, weil Sie nicht hauteng wie ein Tailleur dem Körper angepasst genäht werden müssen. Außerdem sind sie bei Tangotänzerinnen sehr beliebt und der sexy Clou, ein Schlitz in die Hose zu schneiden, braucht noch nicht einmal extra beim Schnittmuster berücksichtigt zu werden.

Was Sie benötigen:

  • Pyjamahose
  • Zeitungspapier oder Packpapier
  • Tesafilm
  • Stift
  • Schere
  • evtl. Nahtauftrenner

So machen Sie sich ein Pumphosen-Schnittmuster selbst

  1. Nehmen Sie eine (ausrangierte) Pyjamahose, die Ihnen gut passt, und die oben einen Gummizug hat, auseinander. Verwenden Sie dazu einen Nahtauftrenner oder schneiden Sie einfach mit einer Schere die Hose auseinander.
  2. Sie haben dann insgesamt vier Teile, von denen jeweils zwei identisch sind. Sie benötigen aber nur zwei, die Vorder- und die Rückseite, die Sie dann auf ein auf dem Boden oder einem großen Werktisch ausgebreitetes Papier legen. Auch Zeitungspapier ist geeignet, wenn Sie ungeduldig sind und kein Packpapier zuhause vorrätig haben. Sie können das Zeitungspapier, ist es zu klein, mit Tesafilm zusammenkleben, sodass Sie eine größere Fläche haben.
  3. Legen Sie die Vorder- und die Rückseite auf das Papier. Je nachdem, wie üppig und stoffreich Ihre Pumphose ausfallen soll, desto großzügiger sollten Sie die Pyjamahose in einem größeren Umriss auf Papier ummalen. Der Umriss kann etwa eine Handbreit, aber auch zwei oder drei Handbreit größer sein als Ihre Vorlage, die Pyjamahose.
  4. Allerdings ist es wichtig, dass Sie beachten, dass das Schnittmuster für Ihre Pumphose nur in der Breite und weniger in der Länge größer ist als die Pyjamahose. Sie brauchen unten nur wenig Nahtzugabe, weil Sie ja Gummi einziehen müssen. Ansonsten sollte das Schnittmuster für die Pumphose etwa eine Handlänge länger sein als die Pyjamahose.
  5. Je nachdem, welchen Stoff Sie wählen, ist eine unterschiedliche Länge und Breite zu berücksichtigen. Je mehr sich ein Stoff bauscht, desto mehr Stoff können Sie in der Länge verwenden. Der Stoff sollte allerdings nicht über das Gummibündchen um Ihre Fesseln und gar über Ihre Füße reichen. Das Gummibündchen sollte noch zu sehen sein.
  6. Fertigen Sie sich ein Schnittmuster an, mit dem Sie eher eine zu große als zu kleine Pumphose nähen können. Denn eine zu große Pumphose können Sie ganz leicht kleiner nähen.

Besonders attraktiv für Tangotänzerinnen sind Pumphosen, die einen Schlitz haben, der die Oberschenkel sehen lässt. Auch Pumphosen, die auf halber Wadenhöhe enden, sehen sehr schick aus.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos