Alle Kategorien
Suche

Regeln für Murmelspiele - so funktioniert der nette Zeitvertreib

Regeln für Murmelspiele - so funktioniert der nette Zeitvertreib2:03
Video von Liane Spindler2:03

Das Murmelspiel ist so alt wie die Menschheit. Nun, nicht ganz - aber historische Funde belegen, dass es schon 3.000 vor Christus Murmeln gab. Wie Sie heute mit aktuellen Regeln Murmelspiele bestreiten können, erfahren Sie hier.

Generell wichtige Regeln zum Murmelspielen

  • Zu Beginn aller Murmelspiele müssen Grundlagen festgelegt werden: Die Wichtigste davon ist der Wert der unterschiedlichen Murmeln.
  • Für Murmelspiele gibt es diese in unterschiedlichen Ausführungen. Wie diese bewertet werden, hängt von der Art, dem Material und der Qualität der Murmel ab und ist je nach Region sehr unterschiedlich. Eine feste Regel gibt es dafür nicht, deshalb macht es Sinn, dass Sie sich vorher mit Ihren Spielfreunden absprechen.
  • Im Normalfall werden die üblichen Glasmurmeln mit 1 cm Durchmesser einfach gezählt. Wenn die Murmel eine besondere Verzierung in ihrem Inneren ausweißt, kann man dafür durchaus einen speziellen Wert festlegen. Wenn die Murmeln aus Porzellan sind, haben sie in der Regel auch einen höheren Wert - zum Beispiel so viel wie 10 Glasmurmeln. Wenn Sie als Spieler also eine Porzellanmurmel gewinnen wollen, müssen Sie mir Ihrer Glasmurmel 10 mal gewinnen.

Dotzen - eine Variante der Murmelspiele

Dotzen ist wohl die bekannteste Art der Murmelspiele und wird von vielen Kindern gespielt. Die Regeln hierfür können Sie leicht lernen.

  • Eine Linie oder ein fester Punkt wird als Startpunkt gewählt. Von hier aus wird die Murmel eines Spielers geworfen - am besten in Richtung eines Bordsteins oder einer Wand.
  • Der zweite Spieler versucht nun, mit seiner Murmel mit einem Daumenschuss die andere Murmel zu treffen. Dafür starten Sie auch an dem markierten Punkt beziehungsweise an der Linie. 
  • Wie alle Murmelspiele geht es auch bei diesem um den "Besitz" der Murmel. Wer zuerst mit dem Daumenschuss die geworfene Murmel trifft, dem gehören dann beide Murmeln. Es ist also wichtig, dass für diese Murmelspiele am besten gleichwertige Murmeln genutzt werden - oder es wird so lang gespielt, bis eine hochwertige Murmel entsprechend des Wertes zum Beispiel 10 mal getroffen wurde. 
  • Diese Regeln können von Ihnen als Spieler unterschiedlich variiert werden.

Das Einlochen - eine weitere Möglichkeit des Spiels

  1. Graben Sie ein etwa handgroßes Loch in den in den (Sand-) Boden und nehmen Sie davon mit Ihren Mitspielern eine fest bestimmte Anzahl an Metern Abstand. Gut ist es hierfür, wenn Sie Regeln bestimmen, von wo jeder Spieler beginnt. Ziel dieser Variante  der Murmelspiele ist es, eine vorher definierte Anzahl an Murmeln als erstes in das Loch zu befördern.
  2. Nachdem Sie bestimmt haben, in welcher Reihenfolge Sie mit dem Murmelspielen beginnen, zum Beispiel durch Schere-Papier-Stein, wirft der erste Spieler 3 oder mehr Murmeln in Richtung des Loches. Danach macht es Ihnen der nächste Spieler nach.
  3. Der Spieler, dessen Murmel im Loch oder am nahesten dran ist, beginnt. Dieser darf nun mit dem Daumen- oder Zeigefingerschuss seine Murmeln in das Loch befördern. Wenn Sie als erstes alle Ihre Murmeln einlochen, gehören Ihnen die Murmeln der Gegner. Danach können Sie eine neue Runde beginnen.

Viel Spaß beim Ausprobieren dieser Murmelspiele. Die Regeln sind leicht zu merken und bringen trotzdem viel Spannung und Freude.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos