Alle ThemenSuche
powered by

Risiko-Spielregeln - Anleitung für das Brettspiel

Risiko ist eines der bekanntesten und beliebtesten Brettspiele. Es schult das strategische und taktische Denken, auch wenn im Lauf des Spiels sehr oft das Würfelglück entscheidet. Das Spiel wird auf einer vereinfachten Weltkarte mit 42 Ländern gespielt, Spielziel ist die Eroberung einzelner Kontinente oder gar der ganzen Welt. Nebenbei werden auch die geografischen Kenntnisse geschult, sodass auch Schulkinder mitspielen können. Die Spielregeln sind nicht sehr komplex - nach einem Durchlauf können Sie Ihre Machtfantasien so richtig ausleben.

Weiterlesen

Würfelglück ist bei Risiko sehr wichtig.
Würfelglück ist bei Risiko sehr wichtig.

Was Sie benötigen:

  • Spielplan
  • 3 rote Würfel (Angreifer)
  • 2 blaue Würfel (Verteidiger)
  • Spielfiguren für die Armeen
  • 42 Länderkarten
  • 14 Aufgabenkarten
  • 2 Joker

Spielvorbereitungen für Risiko

  1. Zunächst müssen Sie gemäß der Spielregeln das Spielziel festlegen, indem jeder der Spieler eine Aufgabenkarte zieht. Stellen Sie sicher, dass jeder Spieler mit den Aufgaben vertraut ist, Ihre eigene Aufgabe bleibt jedoch geheim, nur Sie selbst wissen, was Sie tun müssen. Alternativ können Sie sich auch entscheiden, dass jeder Spieler versuchen muss, die ganze Welt zu erobern, sodass alle Spieler unmittelbar gegeneinander spielen.
  2. Wählen Sie eine Farbe für Ihre Armeen aus. Jeder Spieler erhält alle Armeefiguren seiner Farbe. Dabei symbolisieren die Soldaten jeweils 1 Armee, die Reiterfiguren 5 Armeen und die Kanonen 10.
  3. Verteilen Sie die 42 Länderkarten gleichmäßig an alle Spieler. Verteilen Sie Ihre Armeefiguren. Beispiel: Auf Ihrer Länderkarte steht "Südafrika", Sie stellen jetzt eine Armeefigur auf das Feld Südafrika. Das Land gehört jetzt Ihnen. Verfahren Sie so mit allen weiteren Ihrer Länderkarten. Ihre Mitspieler machen dasselbe, natürlich mit anderen Ländern. Zum Schluss müssen in jedem Land auf dem Spielfeld Armeefiguren stehen.
  4. Anschließend sammeln Sie alle Risiko-Länderkarten wieder ein, mischen die Joker  darunter und legen die Karten auf einen Stapel.

Spielregeln Schritt für Schritt

  1. Zählen Sie alle Länder, die Sie besitzen, in denen also Ihre eigenen Armeefiguren stehen. Am Anfang ergibt sich diese Zahl aus der Anzahl der Länderkarten, die Sie erhalten haben. Teilen Sie diese Zahl durch 3. Diese Zahl entspricht der Anzahl der Armeen, die Sie nun neu einsetzen dürfen. Sie besitzen also 15 Länder, nach dem Teilen erhalten Sie 5, Sie dürfen also 5 Armeen einsetzen. Haben Sie weniger als 9 Länder, dürfen Sie 3 Armeen einsetzen.
  2. Sehen Sie sich Ihre Länderkarten an und vergleichen die Symbole darauf. Haben Sie drei gleiche Symbole, können Sie Armeefiguren eintauschen.
  3. Tauschen Sie Armeefiguren ein. Verteilen Sie Ihre neuen Armeefiguren auf dem Spielfeld, die Verteilung richtet sich nach Ihrer Strategie.
  4. Erobern Sie neue Länder Ihrer Gegner, indem Sie würfeln. Haben Sie hierbei immer Ihre Aufgabe im Sinn. In Ihrem Spielzug dürfen Sie so viele Länder erobern, wie Sie möchten.
  5. Nach Ihrem Spielzug ziehen Sie für jedes neu eroberte Land eine Länderkarte. Lesen Sie das Land ab und stellen eine Armee auf das Feld; gehört Ihnen das Land nicht, haben Sie leider Pech gehabt. Ziehen Sie einen Joker, können Sie das Land beliebig aussuchen.
  6. Nun dürfen Sie Ihre Armeefiguren noch umstellen.

Regeln für das Erobern mittels Würfeln

Erobern bei Risiko meint, das Land von den Armeefiguren des anderen Spielers zu befreien, sodass Sie Ihre eigenen Figuren hineinsetzen können. Die Eroberung geschieht mittels Auswürfeln.

  1. Benennen Sie das Land, das Sie angreifen wollen, sowie das Land, aus dem Sie angreifen möchten. "Ich greife Kongo von Südafrika aus an."
  2. Sie selbst verwenden nun die blauen Würfel, der andere Spieler die roten Würfel. Jeder Würfel steht stellvertretend für 1 Armee.
  3. Würfeln Sie und vergleichen die Würfelwerte, dabei gewinnt die höhere Zahl; sind beide Zahlen gleich, verlieren immer Sie selbst. Beispiel: Greifen Sie also mit 2 Armeen an, nutzen Sie 2 Würfel, diese zeigen die Werte 5 und 2 an. Die Würfel des Gegners - er verteidigt mit 2 Armeen - zeigen die Werte 6 und 1 an. Das bedeutet, dass Sie mit einem Würfel verlieren, mit dem anderen gewinnen. Eine Armee von Ihnen wird vom Spielfeld genommen.
  4. Befinden sich in dem Land Ihres Gegners keine Armeen mehr, stellen Sie Ihre eigenen Armeen dort hinein. Sie haben das Land nun erobert.

Armeefiguren bei Risiko positionieren

Ob Sie als Gewinner aus dem Spiel hervorgehen, hängt zum großen Teil davon ab, wie Sie Ihre Armeefiguren aufstellen.

  • Es gilt: Umso besser das Verhältnis der Armeen in dem Land, desto besser sind Ihre Chancen, das Land zu erobern. Haben Sie selbst also 10 Armeen, Ihr Gegner aber nur 2 Armeen, ist dies eine ideale Spielposition.
  • Wenn Sie Ihre Armeen neu einsetzen, denken Sie an Ihre Strategie. Welche Länder wollen Sie jetzt angreifen? Beispiel: Kongo und Südafrika sind zwei benachbarte Länder. Kongo gehört Ihrem Gegner, Sie selbst besitzen Südafrika und wollen von hier aus angreifen. Um dies zu tun, sollten Sie einen Teil Ihrer neuen Armeefiguren in das Feld Südafrika setzen.
  • Auch am Ende des Spielzuges sollten Sie noch einmal an Ihre Strategie denken. Im Idealfall können Sie Ihre neu eroberten Länder verteidigen. Beispiel: Sie haben gerade Kongo erobert und wollen das Land beziehungsweise die Grenzen absichern. Sie sollten also weitere Armeen auf das Feld Kongo stellen. Dies gilt besonders dann, wenn die umliegenden Länder Ihren Gegnern gehören.

Das Spiel endet nach den Spielregeln dann, wenn Sie selbst oder ein anderer Spieler seine Aufgabe erfüllt hat.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Tridom - Spielregeln
Andrea Theile
Freizeit

Tridom - Spielregeln

Die Spielregeln von Tridom sind denen des Domino-Spiels ähnlich. Allerdings haben die Spielsteine bei Tridom drei Ecken, in denen jeweils eine Zahl steht. Das macht das Spiel …

Rummy Cup Regeln einfach erklärt
Martin Lembke
Freizeit

Rummy Cup Regeln einfach erklärt

Rummy Cup ist ein sehr beliebtes Gesellschaftsspiel. Es kann von 2 bis 4 Spielern gespielt werden und die Regeln sind sehr einfach.

Phase 10 - Anleitung zum beliebten Kartenspiel
Jennifer Feichtner
Freizeit

Phase 10 - Anleitung zum beliebten Kartenspiel

Sie möchten wissen, wie Sie das beliebte Kartenspiel Phase 10 spielen können und benötigen hierzu allerdings Hilfe? Kein Problem, denn in der folgenden Anleitung erfahren Sie, …

Bridge spielen - Grundlagen für Anfänger
Annett Atron
Freizeit

Bridge spielen - Grundlagen für Anfänger

Bridge ist fast jedem ein Begriff, assoziiert man mit diesem Kartenspiel doch in der Regel eine Runde älterer Damen, die Kaffee trinkend um einen Tisch sitzt und Karten spielt. …

Ähnliche Artikel

Spielanleitung Monopoly - so geht´s
Katharina Schnack
Freizeit

Spielanleitung Monopoly - so geht's

Die Spielanleitung für Monopoly ist im Grunde genommen sehr simpel. Jeder Spieler bekommt zu Beginn Geld, das er möglichst schnell vermehren soll. Irgendwann sind dann alle …

Rummy Cup Regeln einfach erklärt
Martin Lembke
Freizeit

Rummy Cup Regeln einfach erklärt

Rummy Cup ist ein sehr beliebtes Gesellschaftsspiel. Es kann von 2 bis 4 Spielern gespielt werden und die Regeln sind sehr einfach.

Wie spielt man Schach?
Sebastian Pekrul
Freizeit

Wie spielt man Schach?

Schach ist wohl eines der faszinierendsten Spiele überhaupt. Trotz denkbar einfacher Regeln lässt sich die Komplexität eines einzelnen Spieles schier bis ins Unendliche …

Monopoly Weltreise begeistert auch kleine Kinder.
Evelyn Dreier
Freizeit

Monopoly Weltreise - Spielregeln einfach erklärt

Monopoly Weltreise ist eine abgeänderte Form des beliebten Gesellschaftsspieles. Neben den "normalen" Spielregeln gibt es hier eine Erweiterung, sodass das Spielende schneller …

Der "Eine" Ring muss auch beim Brettspiel zerstört werden.
Claudia Ollmann
Freizeit

Herr-der-Ringe-Brettspiel - Anleitung

Das Herr-der-Ringe-Brettspiel ist ein sehr komplexes und zeitintensives Spiel. Bis zu 5 Hobbits versuchen, den Ring zum Schicksalsberg zu tragen und dort zu zerstören. Sauron …

Gestalten Sie Gesellschaftsspiele durch veränderte Regeln noch interessanter.
Danielle Darcy
Freizeit

Monopoly-Deutschland - Anleitung variieren

Monopoly-Deutschland ist eine spezielle Version des beliebten Gesellschaftspiels. Das Spiel ist aufgebaut wie das klassische Spiel, bezieht sich nur eben auf Städte und …

Auch bei Monopoly Banking dreht sich alles um Geld.
Claudia Ollmann
Freizeit

Monopoly Banking - Spielregeln einfach erklärt

Der Klassiker Monopoly wurde in der Vergangenheit in den unterschiedlichsten Ausführungen neu aufgelegt, aber das Prinzip des Spiels ist immer gleich geblieben. Auch bei der …

Schon gesehen?

Rummy Cup Regeln einfach erklärt
Martin Lembke
Freizeit

Rummy Cup Regeln einfach erklärt

Rummy Cup ist ein sehr beliebtes Gesellschaftsspiel. Es kann von 2 bis 4 Spielern gespielt werden und die Regeln sind sehr einfach.

Spielanleitung Monopoly - so geht´s
Katharina Schnack
Freizeit

Spielanleitung Monopoly - so geht's

Die Spielanleitung für Monopoly ist im Grunde genommen sehr simpel. Jeder Spieler bekommt zu Beginn Geld, das er möglichst schnell vermehren soll. Irgendwann sind dann alle …

Wie spielt man Schach?
Sebastian Pekrul
Freizeit

Wie spielt man Schach?

Schach ist wohl eines der faszinierendsten Spiele überhaupt. Trotz denkbar einfacher Regeln lässt sich die Komplexität eines einzelnen Spieles schier bis ins Unendliche …

Das könnte sie auch interessieren

Einen Din-A4-Umschlag sollte man korrekt beschriften.
Leon Schwarz
Freizeit

DIN-A4-Umschlag beschriften - so geht's

Einen Din-A4-Umschlag zu beschriften, ist im Grunde nicht schwieriger als bei kleineren Briefkuverts. Ein paar Grundregeln gilt es allerdings auch hier zu beachten.

Wie kühle ich Bier ohne Kühlschrank?
Lena Lehmann
Freizeit

Wie kühle ich Bier ohne Kühlschrank?

Wer kennt das nicht: Man hat zu einer großen Party eingeladen und bekommt die großen Mengen an Bier nicht in seinem Kühlschrank verstaut. Oder man trifft sich zu einer …

Mützen stricken - Anleitung
Elke M. Erichsen
Freizeit

Mützen stricken - Anleitung

Es ist immer noch, gerade auch bei jüngeren Leuten, groß in Mode, selbst gestrickte Mützen aller Art zu tragen. Stricken Sie also einfache Mützen, länger oder kürzer gehalten, …