Alle Kategorien
Suche

Fingertwist - Anleitung

Fingertwist - Anleitung2:09
Video von Liane Spindler2:09

Fingertwist wird das uralte Fadenspiel auch genannt. Nur mit einem Faden kann es nach dieser Anleitung stundenlang zwischen zwei Partnern gespielt werden.

Was Sie benötigen:

  • Einen robusten, etwas dickeren Faden (Länge 80 - 100 cm)
  • und natürlich einen Spielpartner

Anleitung für Fingertwist

  • Bei Fingertwist handelt es sich um ein uraltes Spiel, bei dem Sie nicht mehr als einen Faden und einen Spielpartner benötigen. Mit etwas Übung entstehen dabei immer neue Figuren zwischen den beiden Händen. 
  • Egal ob Oma, Mutter, Schulfreundin oder Bruder: Das Spiel "Fingertwist" funktioniert nur mit einem Partner, der die kunstvolle Twistfigur geschickt von den Händen nimmt und dabei eine neue, möglichst noch kunstvollere Figur auf die beiden Hände bekommt.
  • In der folgenden Anleitung für Fingertwist werden einige der Grundfiguren beschrieben; Geübte erfinden immer neue Formen und Kombinationen.
  • Zunächst schließen Sie den Faden zu einem Ring und verknoten die beiden Enden fest miteinander.
  • Hängen Sie jetzt diese Fadenschlinge über Ihre beiden Handrücken, die Daumen lassen Sie außerhalb.
  • Nun schlüpfen Sie mit der einen Hand unter die Kordel der anderen Hand und ziehen Sie herüber.
  • Das Gleiche machen Sie mit der anderen Hand. Es entsteht ein Doppelfaden.
  • Nun holen Sie mit dem Mittelfinger der rechten Hand von unten den Faden der linken Handfläche.
  • Mit dem Mittelfinger der linken Hand wird von unten der Faden der rechten Handfläche geholt. Es entsteht eine Art Kreuzfigur zwischen Ihren beiden Händen.
  • Jetzt kommt der Partner zum Einsatz: Das Fadenkreuz wird jeweils mit Zeigefinger und Daumen (sogenannter Pinzettengriff) gefasst, über die Außenfäden gezogen und von unten in die Mitte gebracht. Bei diesem Schritt muss der Partner gleichzeitig die Fäden von den Händen nehmen.
  • Beachten Sie, dass die Fäden leicht von den Händen rutschen. Daher sollten Sie die Fäden immer gleich wieder spannen. Diese erste Figur heißt übrigens "Matratze".
  • Jetzt sind Sie wieder an der Reihe: Nehmen Sie - ebenfalls im Pinzettengriff - jeweils ein Fadenkreuz auf, ziehen Sie es nach außen und schlüpfen Sie dann von unten in die Fadenmitte. Gleichzeitig wird das Fadenspiel wieder abgehoben. Spannen Sie die Fäden auseinander. Diese Figur wird "Spiegel" genannt.
  • Nun wird es aber schwierig für den Partner, denn er muss seine beiden kleinen Finger zu einer Art Häkchen krümmen und damit die beiden mittleren Fäden fassen. Sie werden dann über die beiden Außenfäden gezogen. Dann muss er mit Zeigefinger und Daumen von oben in das Fadendreieck greifen und von unten in das mittlere Loch schlüpfen. Auf jeden Fall die kleinen Finger den Faden halten lassen, während Zeigefinger und Daumen nach oben gestreckt werden und den Faden übernehmen. Diese neue, vertiefte Figur heißt "Wiege".
  • Die "Wiege" kann wie das erste Kreuz abgenommen werden; das Spiel wiederholt sich dann.
  • Aber es sind natürlich auch weitere Figuren bei Fingertwist möglich, probieren Sie es aus.
  • Und: Wenn das Abnehmen des Fadens nach dieser Grundanleitung nicht gleich klappt, üben Sie einfach (mit einem ebenfalls geduldigen Partner) weiter. Nach einiger Zeit hat man den Bogen heraus!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos