Alle Kategorien
Suche

Raue Füße - so werden sie wieder samtweich

Raue Füße - so werden sie wieder samtweich1:31
Video von Liane Spindler1:31

Raue Füße sind unangenehm und sehen auch nicht schön aus, doch es gibt Pflegemethoden, mit denen man wieder wunderbar weiche Füße bekommt.

Die Haut an den Füßen

Viele Menschen haben raue Füße, doch das muss meist nicht sein.

  • Die Gründe für trockene, raue und manchmal auch rissige Füße liegen darin, dass die Haut an den Füßen viele Schweißdrüsen hat. Strümpfe und Schuhe führen dazu, dass sich ein feuchtes Milieu bilden kann, das zu einem Aufquellen der Hornschicht der Haut führt, was die erwähnten Probleme verursacht. Auch zu enge Schuhe können nicht nur Druckstellen hervorrufen, sondern außerdem die Entstehung von Hornhaut begünstigen. Besonders im Winter, wenn man stets geschlossene Schuhe trägt und sich in geheizten Räumen aufhält, kommt es gern zu Hornhautbildung und rauen Füßen. Auch kommt der Fußpflege oft nicht die gleiche Aufmerksamkeit zu, wie etwa der Handpflege, obwohl unsere Füße Enormes leisten. Manchmal kommen zudem anlagebedingte Gründe hinzu, die dazu führen können, dass manche Menschen stärker mit rauen Füßen zu kämpfen haben. Wenn jedoch im Sommer die Zeit der Sandalen und Flip Flops kommt, möchten die meisten Frauen, aber auch viele Männer, gepflegte Füße zeigen.  
  • Um weiche Füße präsentieren zu können, hilft es oft schon, nach einem Bad oder Fußbad die Hornhaut mit einem Bimsstein oder einer Feile zu entfernen und die Füße danach mit einer speziellen Fußcreme einzucremen. Gut geeignet um raue Füße geschmeidig zu machen, sind Cremes, die der trockenen Haut Feuchtigkeit zurückgeben, beispielsweise Bepanthol Fußcreme. Für Ihr Bad oder Fußbad sollten Sie keine austrocknende Seife nehmen, sondern besser eine kamille- oder auch aloe-vera-haltige Badezugabe.   
  • Ziehen Sie anschließend Socken an, damit die Creme über Nacht einwirken kann, und wiederholen Sie diese Prozedur regelmäßig.

Was noch gegen die raue Haut hilft

  • Ein probates Hausmittel gegen raue Füße ist es auch, eine Masse aus Olivenöl und Zucker zu etwa gleichen Teilen zusammen zu rühren und mit dieser die Füße einzureiben. Lassen Sie die Creme einwirken und spülen Sie die Füße anschließend mit warmem Wasser ab.
  • Sie können Ihre Füße auch in warmem Öl, am besten Olivenöl für zirka zehn Minuten baden. Das nach dem Herausnehmen an den Füßen verbliebene Öl massieren Sie ein.
  • In Apotheken bekommen Sie ebenfalls Mittel, beispielsweise Fußgels, um die verhornte raue Haut wieder geschmeidig zu machen.
  • Haben Sie bereits Schrunden an den Füßen, so besorgen Sie sich eine gute Schrundensalbe, beispielsweise von Scholl.

Wichtig ist, dass Sie diese Pflegemaßnahmen für Ihre Füße regelmäßig anwenden, wenn Sie die raue Haut erfolgreich beseitigen und zugleich vorbeugen wollen.  

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos