Alle ThemenSuche
powered by

Hühneraugen selbst entfernen - so geht's

Hühneraugen sehen nicht nur unschön aus, sie verursachen auch oft Schmerzen. Besonders wenn Sie einen etwas engeren Schuh tragen, können Ihnen Hühneraugen zu schaffen machen. Einige Anregungen, wie Sie Ihre Hühneraugen selbst entfernen können und was Sie dabei beachten sollten, können Sie hier finden.

Hühneraugen selbst entfernen - so geht's
Video von Liane Spindler

Was Sie benötigen:

  • Zitronen
  • Hühneraugenpflaster
  • Meersalz
  • Teebaumöl
  • Aspirin
  • Frischhaltefolie
  • Zwiebeln
  • Aspirintabletten

Wie Hühneraugen entstehen

  • Wenn Sie unter Hühneraugen leiden, kann das verschiedene Ursachen haben. Die häufigste Ursache sind zu enge oder zu spitze Schuhe in denen Ihr Fuß eingeengt wird.
  • Durch den Druck der Schuhe auf die immer gleiche Stelle an Ihrem Fuß, verdickt sich dort die Hornhaut und es entsteht ein Hühnerauge. Die verdickte Hornhaut bildet einen Dorn der nach innen wächst und auf die Knochen und die Nerven drückt. Dadurch verursachen Ihnen die Hühneraugen starke Schmerzen.
  • Vielleicht haben Sie die Hühneraugen am kleinen Zeh, der häufigsten Stelle an der Hühneraugen entstehen. Dort drücken die Schuhe am häufigsten.
  • Wenn Sie unter Hammerzehen leiden, entstehen die schmerzenden Hornhautverdickungen aber auch auf den Zehengelenken. Manchmal sind sie auch unter dem Fuß zu finden.
  • Sie tragen keine engen oder spitzen Schuhe? Dann können Ihre Hühneraugen auch durch Fußfehlstellungen zustande kommen. Zum Beispiel bei Senk - oder Spreizfüßen oder wenn Sie an einem Hallux valgus leiden.

Hühneraugen selbst entfernen

Es gibt durchaus Möglichkeiten, wie Sie Ihre Hühneraugen selbst entfernen können. Allerdings sollten Sie dabei vorsichtig sein und darauf achten, dass umliegendes gesundes Gewebe nicht verletzt wird.

  • Bei hartnäckigen Hühneraugen oder Hühneraugen die sehr tief nach innen wachsen, sollten Sie die Verhornungen besser nicht selbst entfernen. Gehen Sie zur medizinischen Fußpflege, wo gut ausgebildetes Personal Ihrem schmerzhaften Problem zu Leibe rückt.
  • Auch wenn Sie Diabetiker sind oder unter Durchblutungsstörungen in den Beinen und Füßen leiden, sollten Sie Hühneraugen immer fachmännisch entfernen lassen.
  • Zum selbst entfernen von Hühneraugen gibt es in der Apotheke und dem Drogeriemarkt spezielle Hühneraugenpflaster. Sie enthalten Salicylsäure, wodurch die Hornhaut aufgeweicht wird. Das Pflaster sollten Sie sorgfältig Ihren Hühneraugen anpassen. Ist es zu groß, wird die gesunde Haut ebenfalls aufgelöst, was zu Verletzungen führen kann.
  • Das Hühneraugenpflaster sollten Sie auf den trockenen Fuß aufkleben und, je nach hartnäckigkeit der Hornhaut, alle zwei Tage wechseln bis sich die Hornhaut nach einem warmen Fußbad leicht entfernen lässt.
  • Zum selbst entfernen der aufgeweichten Hornhaut benutzen Sie am besten einen stumpfen Spatel, den Sie in der Apothke bekommen. Gut geeignet ist auch ein Bimsstein oder eine Hornhautpfeile.
  • Bevor Sie Ihre Hühneraugen selbst entfernen, sollten Sie ein lauwarmes Fußbad machen, dem sie Meersalz zusetzen können.
  • Sie können Ihre Hühneraugen auch mit einer selbst hergestellten Paste entfernen. Zerdrücken Sie einfach fünf bis sechs Aspiritabletten und vermischen Sie die Tablettenkrümel mit einem halben Teelöffel Wasser und einem halben Teelöffel frisch gepresstem Zitronensaft. Aspirin enthält ebenfalls Salicylsäure, was die Hornhaut aufweicht.
  • Tragen Sie die Paste auf Ihre Hühneraugen auf, wickeln Sie Ihren Fuß in ein warmes Tuch welches Sie mit Frischhaltefolie umwickeln. Lassen Sie die Paste ca. eine Stunde einwirken. Danach den Fuß in einem Fußbad mit ein paar Tropfen Teebaumöl säubern und die Hühneraugen dann entfernen. Bei Bedarf kann der Vorgang einige Tage hintereinander wiederholt werden.

Teilen:

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Fußpuls fühlen - so gelingt es
Edith Leisten

Fußpuls fühlen - so gelingt es

Zu einer sorgfältigen ärztlichen Untersuchung bei Verdacht auf Durchblutungsstörungen in den Beinen, medizinisch periphere arterielle Durchblutungsstörungen (pAVK), gehört auch …

Fußbad selber machen - so geht's
Anette Kessler

Fußbad selber machen - so geht's

Füße werden den ganzen Tag von uns beansprucht und kommen trotzdem meist bei der Pflege zu kurz. Nach einer ausgedehnten Nacht oder einem anstrengenden Job, in dem ständig …

Fußsohle juckt - das könnte helfen
Nadine Reinhold

Fußsohle juckt - das könnte helfen

Wenn die Fußsohle juckt, ist das ziemlich lästig und unschön. Dieser Artikel gibt Ihnen einige Ratschläge, wie Sie die Beschwerden lindern können.

Ähnliche Artikel

Hornhautentfernung mit Hilfe eines Bimssteins.
Matthias Bornemann

Hornhautentfernung - so geht's

Unschön und unangenehm – Hornhaut kann stören, egal ob an Füßen oder Händen. Doch eine Hornhautentfernung lässt sich schnell und leicht durchführen.

Mit einem Bimsstein die Hornhaut entfernen
Ursula Vöcking

Mit einem Bimsstein die Hornhaut entfernen

Hornhaut an den Füßen sieht nicht besonders schön aus, kann aber auch schmerzhaft werden, wenn sie nicht entfernt wird. Schon seit langer Zeit wird hierfür der natürliche …

Mit der richtigen Pflege haben sie schöne Füße für den Sommer.
Thomas Reimschmieder

So bekommen Sie schöne Füße für den Sommer

Ob Mann oder Frau, gepflegte Füße sind bei beiden Geschlechtern schön anzusehen. Was man im Winter noch in warmen Stiefeln verstecken kann, möchte man im Sommer doch lieber in …

Ihre Füße wollen gepflegt werden.
Michaela Geiger

Was tun bei aufgerissenen Füßen? - Pflegehinweise

Wenn man aufgerissene und wunde Füße hat, liegt das meist daran, dass die Haut besonders im Bereich der Fersen viel zu trocken ist. Was Sie bei aufgerissenen Füßen tun können …

Fußbad selber machen - so geht's
Anette Kessler

Fußbad selber machen - so geht's

Füße werden den ganzen Tag von uns beansprucht und kommen trotzdem meist bei der Pflege zu kurz. Nach einer ausgedehnten Nacht oder einem anstrengenden Job, in dem ständig …

Schöne und gepflegte Füße sind wichtig.
Iris Gödecker

Hühnerauge entfernen lassen - so geht's

Hühneraugen sind schmerzhaft. Kein Schuh passt mehr richtig und ist äußerst unbequem. Ein Hühnerauge sollten Sie fachgerecht entfernen lassen. Lesen Sie, was Sie tun können.

Schon gesehen?

Fußbad selber machen - so geht's
Anette Kessler

Fußbad selber machen - so geht's

Füße werden den ganzen Tag von uns beansprucht und kommen trotzdem meist bei der Pflege zu kurz. Nach einer ausgedehnten Nacht oder einem anstrengenden Job, in dem ständig …

Juckende Füße – das können Sie tun
Iris Gödecker

Juckende Füße – das können Sie tun

Juckende Füße sind erst einmal ein unangenehmes Symptom. Hinter dem lästigen Jucken kann aber unter Umständen auch eine Erkrankung stecken. Hier finden Sie einiges Wissenswerte …

Das könnte sie auch interessieren

Welche Hausmittel helfen gegen Ohrenschmerzen?
Fanni Schmidt

Welche Hausmittel helfen gegen Ohrenschmerzen?

Ohrenschmerzen gehören für viele Menschen mit zu den unangenehmsten Schmerzen, vor allem, da sie besonders nachts Beschwerden bereiten und kaum nachlassen. Einige bewährte …

In den USA leiden ca 3% an Hyperhidrose.
Pierre Fuchs

Was tun gegen Schwitzen im Gesicht?

Bei 35 C° im Sommer zu schwitzen, ist etwas vollkommen Normales, aber einige Menschen leiden unter Hyperhidrose. Hierbei handelt es sich um ein krankhaftes, manchmal extremes …