Wozu Sie eine CD zum Formatieren benötigen

Um einen PC neu zu formatieren, muss die Systempartition formatiert werden. Folgende Punkte müssen Sie bedenken:

  • Eine Systempartition kann nicht formatiert werden, wenn das System gerade aktiv ist. Sie können also nicht die Windows-System-Partition formatieren, wenn Sie Windows gerade verwenden. 
  • Mit einer CD/DVD, die eine entsprechende boot-fähige Software mitbringt, könnte man nun den Computer neu starten und mit einem anderen System booten, so dass die Windows-Partition zur Formatierung freigegeben wird.
  • Man benötigt daher eine CD. Doch es geht auch, wenn man keine CD bzw. ein entsprechendes Laufwerk hat. 

Den PC mit anderen Mitteln booten

Der zu formatierende PC muss in jedem Fall von einem anderen System gebootet werden. Dieses kann auf einer zweiten Festplatte liegen, einer Diskette oder auf einem USB-Stick. Um einen boot-fähigen USB-Stick anzulegen (bevor Sie formatieren!), gehen Sie so vor:

  1. Laden Sie das Tool "WinToFlash tool" im Internet herunter.
  2. Öffnen Sie das Programm und legen Sie die Windows-CD/DVD ein. 
  3. Stellen Sie bei den Grundparametern als Quellpfad die Windows CD/DVD ein.
  4. Das Ziellaufwerk ist das USB-Laufwerk.
  • Ist der Prozess abgeschlossen, kann man vom Stick Windows booten und im Anschluss daran die Festplatte formatieren. Der Vorteil ist, dass man gleich eine gute Notlösung geschaffen hat, falls mal etwas mit dem System nicht in Ordnung ist.
  • Weitere Wege führen über Werkzeuge, die zuvor einen Bootsektor benötigen, die man z.B. über eine startfähige Diskette erhält. Formatiert man eine Diskette in Windows, kann man die Option "MS-DOS Boot-Diskette erstellen" auswählen. Mit dem Werkzeug MKBT kann man den Bootsektor der Diskette auf den Stick übertragen, so dass von diesem nach DOS gebootet werden kann. Vorher muss man noch Systemdateien und ein Werkzeug zur Formatierung auf den Stick kopieren (z.B. mit "sys "usblaufwerk:" " und manuellem Kopieren von Format.exe).