Wenn Sie sich im Handel einen USB-Stick kaufen, können Sie diesen ohne Probleme an einem Mac verwenden. USB-Sticks sind in der Regel in FAT32 formatiert, und dieses Format kann der Mac ebenso gut verstehen wie NTFS. Es gibt jedoch auch ein eigenes Format, Mac-Journaled, welches Sie für manche Anwendungen benötigen. Auch einen USB-Stick können Sie in dieses Format bringen.

Für das Formatieren am Mac das Festplatten-Dienstprogramm nutzen

  • Möchten Sie an einem Mac einen USB-Stick oder ein anderes Laufwerk formatieren, steht Ihnen das Festplatten-Dienstprogramm zur Verfügung. Sie finden es im Ordner Programme -> Dienstprogramme.
  • Öffnen Sie das Festplatten-Dienstprogramm, wenn Sie einen USB-Stick am Mac formatieren möchten. Der Stick wird Ihnen in der linken Seite des Fensters angezeigt. Ist dem nicht so, sollten Sie im Finder überprüfen, ob der USB-Stick dort angezeigt wird. Dies ist notwendig, damit Sie den Stick formatieren können.

Der USB-Stick sollte angezeigt werden

  • Wird der USB-Stick nicht angezeigt, ist das Formatieren nicht möglich. Sie können ihn noch einmal aus dem Steckplatz entfernen und neu verbinden. Hilft dies nichts, sollten Sie den Rechner noch einmal hochfahren. Wird der Stick auch jetzt weder im Festplatten-Dienstprogramm noch im Finder angezeigt, hat er einen Defekt oder ist mit dem System nicht kompatibel. Sie können ihn in diesem Fall mit Ihrem Mac nicht formatieren.
  • Wird der Stick angezeigt, wechseln Sie im rechten Fenster zu "löschen", um den USB-Stick zu formatieren. Wählen Sie ein Format und starten Sie die Formatierung. Beachten Sie, dass dabei alle Daten, die Sie auf dem Stick abgespeichert haben, verloren gehen.

Achten Sie darauf, dass ein Windows-Rechner einen USB-Stick, der in Mac Journaled formatiert ist, in der Regel nicht lesen kann. Möchten Sie das Lautwerk an Mac und Windows nutzen, sollten Sie es in FAT32 formatieren.