Was Sie benötigen:
  • PC oder Notebook
  • Installationsmedium

Ein neues Betriebssystem muss her

  • Bei der Wahl des neu zu installierenden Betriebssystems sollten Sie einige wichtige Punkte beachten: Welche Hardwareanforderung stellt das Betriebssystem an Ihren Rechner? Neuere OS sind natürlich hungriger, was den Bedarf an Hardware angeht. Wenn Sie Ihren PC schon einige Zeit haben, kann es sein, daß der Rechner nicht mehr den Anforderungen genügt, die die Software an den PC stellt. So braucht zum Beispiel Windows 7 in der 64 Bit-Version mindestens 4 GB Arbeitsspeicher (RAM). Was möchten Sie mit dem PC machen? Falls Sie mit einer Linux-Version für Ihren Rechner liebäugeln, ist das sicherlich einen Versuch wert - vorausgesetzt, Sie möchten nicht die neuesten Spiele auf dem Rechner laufen lassen, denn diese verlangen meist eine Windows-Version. Haben Sie einen Apple-Rechner, sollten Sie auch bei dem Mac-OS bleiben, welches inzwischen in verschiedenen Versionen gibt.
  • Der wichtigste Schritt zum neuen System ist erst einmal die Sicherung aller Daten, die Sie später erneut verwenden wollen. Dies können zum Beispiel sein: Eigene Dateien, eigene Bilder, eigene Videos, Favoritenliste Ihres Browsers, Emails, Programmeinstellungen, Speicherstände von Spielen, Passwörter, Treiber – Achtung: Sollten Sie nur diesen einen Rechner haben, besorgen Sie sich vorab alle notwendigen Treiber für das neue Betriebssystem, vor allem die Netzwerktreiber, da Sie sonst in dem Fall, dass das neue OS Ihre Netzwerkkarte nicht erkennt, keine Möglichkeit mehr haben ins Internet zu gelangen um andere Treiber zu installieren.
  • Speichern Sie diese Daten auf einem externen Datenträger, da die Neuinstallation eines Betriebssystems meist mit einem kompletten Löschen der Festplatten einhergeht.

Das neue Betriebssystem installieren

Fast alle Betriebssysteme haben ein Installationsmedium, das über einen Bootsektor verfügt, so dass von dem Medium der PC gestartet werden kann.

  1. Stellen Sie, wenn Sie ein neues Betriebssystem installieren, sicher, dass Ihr PC zuerst von dem entsprechenden Wechselmedium startet. Dies wird im BIOS Ihres Rechners eingestellt.
  2. Legen Sie das Installationsmedium (CD oder DVD) in das entsprechende Laufwerk, USB-Stick in einen USB-Slot ein, und starten Sie den Rechner neu.
  3. Es folgen mehrere Dialoge, die für die Installation des Betriebssystems notwendig sind. Diese sind von OS zu OS unterschiedlich, fast überall werden Daten abgefragt wie die Sprache, das Tastaturlayout, die Zeitzone, Computername (frei wählbar) und eventuell Benutzername und Passwort. Tragen Sie die entsprechenden Werte in die jeweiligen Felder ein.
  4. Im Laufe der Installation des Betriebssystems haben Sie die Möglichkeit zu wählen, wo das Betriebssystem installiert werden soll. Haben Sie eine neue leere Festplatte im Rechner, fällt die Wahl nicht schwer, sind aber schon Partitionen eingerichtet und mit Daten belegt, müssen Sie evtl. zunächst für freien Platz sorgen. In den meisten Installationsroutinen haben Sie die Möglichkeit, Partitionen zu löschen und neu anzulegen. Achtung: Nach diesem Vorgang sind alle Daten, die Sie bisher auf der Festplatte hatten, unwiderruflich gelöscht!
  5. Nach Abschluss der Installation des Betriebssystems an sich müssen Sie evtl. noch Treiber für Ihre Hardware installieren.