Was Sie benötigen:
  • Sticknadel
  • Karopapier
  • Drucker
  • Stift
  • Stickgarn
  • evtl. Stickrahmen
  • Kohlepapier
  • Wäschekreide

Da nicht alle Nähmaschinen ein Stickprogramm haben und sich Handtücher meistens wegen der Frotteefasern nur mit viel Übung besticken lassen, bietet es sich an, die Namen von Hand auf die Handtücher zu sticken.

Buchstaben einfach mit Kreuzstich sticken

  1. Zeichnen Sie auf ein kariertes Blatt den Namen vor. Hierbei entspricht 1 Karo des Blattes einem Kreuzstich.
  2. Übertragen Sie mit Kohlepapier oder Wäschekreide die Buchstaben auf das Tuch.
  3. Nun können Sie mit dem Kreuzstich beginnen.
  4. Wenn Ihr Handtuch Ihnen beim Sticken immer wieder verrutscht, sollten Sie es in einen Stickrahmen spannen.
  5. Je kleiner Sie die Kreuze setzen, um so besser lässt sich der Name am Ende erkennen. Natürlich sind kleinere Stiche mit mehr Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden, aber die Mühe lohnt sich.

Namen mit Plattstich anfertigen

  1. Suchen Sie sich in Ihrem PC-Schreibprogramm eine Schrift aus, mit der Sie den Namen sticken möchten.
  2. Stellen Sie nun die richtige Schriftgröße für den Namen ein und drucken Sie sich die Vorlage aus.
  3. Übertragen Sie mit Kohlepapier oder Wäschekreide nun den Schriftzug auf das Handtuch.
  4. Mit dem Plattstich können Sie nun die Buchstaben nacheinander aufsticken.
  5. Auch hier ist ein Stickrahmen eine große Hilfe, da er das Handtuch gut spannt.
  6. Achten Sie darauf, dass die Stiche dicht beieinander sind und kein Stoff unter dem Garn hervorschimmert.

Wenn Sie Handtücher oder andere Wäschestücke mit Namen oder Monogrammen besticken möchten, können Sie natürlich auch unterschiedliche Farben für die einzelnen Buchstaben wählen oder zusätzliche Applikationen aufbringen. In jedem Fall sollten Sie bevor Sie mit der Arbeit am Handtuch beginnen, auf einem separaten Stoffstück die unterschiedlichen Stickstiche üben, damit Sie sich an dem Endergebnis Ihrer Stickerei auch freuen können.