Alle Kategorien
Suche

Kühlschrank ist zu laut - das können Sie tun

Kühlschrank ist zu laut - das können Sie tun1:26
Video von Laura Klemke1:26

Immer häufiger wird die Freude am neuen Kühlschrank getrübt, da dieser einfach zu laut ist. Das kann verschiedene Ursachen haben, manche kann man beheben, andere nicht.

Gründe für laute Kühlschränke

Aus Gründen der Effizienz gibt es fast ausschließlich einen Kompressorkühlschrank in Haushalten, diese machen immer Geräusche. Ob diese als laut oder leise empfunden werden, kommt meist auf die Menschen an, manche sind eben empfindlicher.

  • Kompressorkühlschränke haben, wie der Name schon sagt, einen Kompressor, der das Kühlmittel verdichtet. Schon allein dieses Teil vom Kühlschrank macht Geräusche.
  • Zusätzlich kann das Kühlmittel Geräusche erzeugen, wenn es durch die Leitungen strömt. Besonders wenn Sie hohe Töne hören, liegt das meist am Kühlmittel. Leider ist auch dieses Geräusch nicht zu beseitigen.
  • Steht das Gerät ungünstig oder schräg, können Vibrationen für zusätzliche Geräusche sorgen, auch wenn es so eingeräumt wurde, dass zum Beispiel Flaschen aneinanderstoßen. Diese Geräusche können Sie immer abstellen.
  • Ein Kühlschrank ist nicht absolut luftdicht. Wäre er Kühlschrank luftdicht, dann würde im Inneren durch die Kühlung der Luft von Raumtemperatur (ca. 22° C) auf die Temperatur im Kühlschrank (ca 4°) ein Unterdruck erzeugt. Sie könnten die Tür kaum noch öffnen. Es strömt also immer Luft in den Kühlschrank, wenn dieser die Temperatur senkt und Luft heraus, wenn die Temperatur steigt. Das kann zu pfeifenden Geräuschen führen, die durch die Dichtung verursacht werden.

Hilfe, wenn der Kühlschrank zu laut ist

  1. Wenn Sie einen neuen Kühlschrank kaufen, achten Sie auf die Angaben des Herstellers. Die Luftschallemission ist in der Regel auf dem Energieeffizienzetikett angegeben. Je nach Kühlschrank kann diese 40 dB Lärm oder 46 dB betragen. Bedenken Sie, dass eine Steigerung von 10 dB als doppelt laut empfunden wird. Demnach ist 46 dB deutlich lauter als 40 dB.
  2. Richten Sie den Kühlschrank so aus, dass er waagerecht steht und nicht an benachbarte Geräte stößt. Dann sind die Vibrationen nicht so stark, er ist leiser. Auch sind Einbaugeräte meist leiser, weil der Schrank, in dem das Gerät steht, den Schall etwas dämmt.
  3. Wischen Sie die Dichtungen ab, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Geräusche dort entstehen. Auch ein kleines Stück Folie kann viel Lärm erzeugen, wenn es in der Türdichtung klemmt.
  4. Räumen Sie den Kühlschrank so ein, dass keine Flaschen aneinander reiben oder stoßen, um diese Lärmquelle zu vermeiden.
  5. Je voller der Kühlschrank ist, um so weniger häufig muss der Kompressor laufen. Auch eine Senkung der Raumtemperatur und wenn Sie den Thermostat im Kühlschrank weniger hoch einstellen, haben diesen Effekt. Der Kühlschrank ist dann immer noch laut, aber seltener an.
  6. In Schlafräumen sollten Sie lieber auf Absorberkühlschränke zurückgreifen, diese verbrauchen aber mehr Strom. Ebenso ist es für Wohnwagen und Wohnmobile sinnvoller, einen Absorber zu verwenden, denn diese machen keinen Lärm.

Ein moderner Kühlschrank verbraucht in der Regel wenig Strom, ist aber lauter als die alten Modelle. Unter Umständen hilft es nur, den Kühlschrank aus der Küche in den Keller oder einen Abstellraum zu verbannen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos