Alle Kategorien
Suche

Kühlerfrostschutz überprüfen - so geht's

Kühlerfrostschutz überprüfen - so geht's1:51
Video von Heike Funke1:51

Falls Sie in den heißen Sommermonaten mehrfach Kühlwasser bei Ihrem Auto nachfüllen mussten, ist es ratsam, den Kühlerfrostschutz rechtzeitig vor dem Wintereinbruch zu überprüfen.

Was Sie benötigen:

  • Frostschutzprüfer

Sollten Sie ein Fahrzeug haben, bei dem Sie nie Kühlflüssigkeit nachfüllen müssen, brauchen Sie sich um den Kühlerfrostschutz gar keine Gedanken machen. Müssen Sie aber hin und wieder mal Wasser nachfüllen, so sollten Sie den Kühlerfrostschutz unbedingt vor dem Wintereinbruch überprüfen. Das ist ganz einfach.

So überprüfen Sie den Kühlerfrostschutz

  • Um den Kühlerfrostschutz prüfen zu können, benötigen Sie einen Frostschutzprüfer. Den bekommen Sie in fast allen Baumärkten und überall dort, wo es Zubehör für Autos gibt. Ein Frostschutzprüfer kostet in etwa 3 bis 5 Euro. Die Investition lohnt sich aber, da Sie ihn in jedem Jahr gebrauchen.
  • Nachdem Sie sich einen Frostschutzprüfer besorgt haben, öffnen Sie die Motorhaube Ihres Wagens und schrauben den Deckel vom Ausgleichsbehälter des Kühlsystems ab. Der Ausgleichsbehälter ist in der Regel aus weißem Kunststoff gefertigt und hat einen schwarzen Schraubverschluss, ähnlich eines Tankdeckels. Meistens befindet sich auch noch ein Kühlersymbol darauf.
  • Der Frostschutzprüfer besteht aus einer Glasröhre, auf der sich am oberen Ende ein Blasebalg befindet. Am unteren Ende der Glasröhre befindet sich ein kurzer Gummischlauch. Den Gummischlauch halten Sie dann in die Flüssigkeit des Ausgleichsbehälters und drücken den Blasebalg kräftig zusammen.
  • Nachdem Sie den Blasebalg wieder loslassen, füllt sich die Glasröhre mit Kühlflüssigkeit. Darin befindet sich ein Schwimmer mit einer Skala. Je nach Mischungsverhältnis vom Wasser und Kühlerfrostschutz sinkt der Schwimmer in der Kühlflüssigkeit. Anhand der Skala können Sie dann leicht ablesen, wie viel Minusgrade die Kühlflüssigkeit aushalten würde, bevor sie einfriert.
  • Falls dabei nur eine Temperatur von minus 5 bis minus 10 Grad Celsius angezeigt wird, müssen Sie etwas von der Kühlflüssigkeit abpumpen und durch reinen Kühlerfrostschutz ersetzen. Die Kühlflüssigkeit sollte mindestens minus 25 Grad verkraften.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos