Was Sie benötigen:
  • alter Lappen

Zylinderkopfdichtung - eindeutige Anzeichen von Mängeln

Ihre Zylinderkopfdichtung ist defekt. Es gibt bestimmte Anzeichen, die in den meisten Fällen eindeutig auf einen solchen Defekt hindeuten.

  • Ein erstes Anzeichen für eine kaputte Dichtung ist Kühlwasser im Motoröl. In diesem Fall sieht Ihr Motoröl wie Milchkaffee aus.
  • Auch Öl im Kühlwasser deutet auf einen Defekt der Dichtung hin. Das Kühlwasser wirkt in diesem Fall sehr schmierig.
  • Ein weitaus gefährlicheres Anzeichen sind Auspuffgase im Kühlwasser. Dies macht sich durch einen sehr hohen Druck auf das Kühlsystem bemerkbar. Die Schläuche sind sehr hart und Kühlwasser kann austreten.

Je nachdem, an welcher Stelle der Defekt sitzt, tritt gegebenenfalls nur ein Anzeichen auf. Ist der Defekt fortgeschritten, können alle drei Symptome auftreten. 

Den Defekt an der Dichtung überprüfen 

Möchten Sie sichergehen und prüfen, ob Ihre Zylinderkopfdichtung defekt ist, können Sie folgendermaßen vorgehen.

  1. Sehen Sie zuallererst nach, ob an der Zylinderkopfdichtung Wasser oder Öl austritt. Schrauben Sie dazu den Öleinfülldeckel ab und prüfen Sie, ob sich etwas Schaumiges daran befindet. Ist dies der Fall, ist Öl ausgetreten.
  2. Haben Sie hier nichts gefunden, ziehen Sie bei erkaltetem Motor den Ölpeilstab. Befinden sich hier gelbliche Flocken? Dann ist Wasser in den Ölkreislauf geraten.
  3. Prüfen Sie den Kühlwasserstand. Schrauben Sie den Deckel vom Kühlwasserbehälter ab. Achten Sie darauf, dass der Motor kalt ist. Fehlt Kühlwasser und ist kein anderer Defekt sichtbar, können Sie davon ausgehen, dass die Dichtung defekt ist.
  4. Sie haben noch immer nicht den Fehler gefunden? Dann starten Sie den Motor und schauen Sie in den Kühlwasserbehälter. Bilden sich Bläschen oder blubbert es? Dann dringen Verbrennungsgase in den Kühlwasserkreislauf ein. Riechen Sie bei laufendem Motor am geöffneten Kühlwasserbehälter. Wenn es nach Abgasen riecht, ist Ihre Zylinderkopfdichtung defekt.
  5. Sollten Sie keinen der genannten Fälle feststellen, verschließen Sie den Kühlwasserbehälter und lassen Sie den Motor abkühlen. Danach öffnen sie den Behälter und schrauben ihn wieder fest zu.
  6. Fahren Sie das Auto warm. Danach lassen Sie den Motor wieder abkühlen und schauen Sie jetzt, ob ein Überdruck vorhanden ist, wenn Sie den Deckel abschrauben.