Was Sie benötigen:
  • Geodreieck
  • Bleistift
  • Taschenrechner

Erklärung der Formel zur Kreisflächenberechnung

  • Der Kreisflächenberechnung liegt die Formel ?r² zugrunde, also ? mal r zum Quadrat.
  • r = Radius des Kreises. Der Radius entspricht dem halben Durchmesser.
  • Der Radius r wird mit sich selbst multipliziert, was ² oder "zum Quadrat" bedeutet.
  • ? (Pi) wird auch als Kreiszahl bezeichnet und ist ein fester Wert. Man kann die Zahl ? im Taschenrechner direkt auswählen und eingeben. Dürfen Sie den Taschenrechner z. B. in einer Arbeit nicht benutzen, müssen Sie sich die Zahl gerundet merken. ? ist ungefähr 3,14.

Eine Kreisfläche berechnen

  1. Soll eine Kreisflächenberechnung anhand eines abgebildeten Kreises durchgeführt werden, muss zunächst der Radius ermittelt werden. Hierzu wird mit dem Geodreieck eine Linie durch die Mitte des Kreises gezogen.
  2. Messen Sie nun mit dem Geodreieck den Radius aus und notieren Sie den Wert. Andere Aufgaben geben den Radiuswert vor. Wenn der Durchmesser gegeben ist, diesen einfach halbieren. Nehmen wir an, der Radius r hat einen Wert von 2,5 cm.
  3. Multiplizieren Sie den Radius mit sich selbst, also 2,5*2,5 = 6,25.
  4. Multiplizieren Sie die Quadratzahl mit Pi, also 6,25*? = 19,63 (bereits gerundet).
  5. Der ermittelte Wert 19,63 gibt die Fläche des Kreises an, und zwar in Quadratzentimetern. Das Ergebnis der Kreisflächenberechnung ist also 19,63 cm².