Alle Kategorien
Suche

Knooking für Anfänger- ein einfaches Stirnband

Knooking für Anfänger- ein einfaches Stirnband 3:22
Video von Lars Schmidt3:22

Wer nicht gern stricken mag und aber häkeln kann, wird sich mit diesem Trend anfreunden. Knooking oder auch Sträkeln genannt, wird mit einer speziellen Häklenadel gearbeitet, das fertige Stück ist von der Optik her aber gestrickt.

Was Sie benötigen:

  • Sträkelnadel
  • Wolle
  • wollenen Hilfsfaden

Wie das Knooking funktioniert 

  1. Für Knooking brauchen Sie eine spezielle Häkelnadel, die Sträkelnadel.  Am vorderen Teil der Nadel befindet sich Haken wie für das Häkeln benötigt. Dieser Haken ist allerdings etwas Schmaler und spitzer als bei einer gewöhnlichen Häkelnadel.  Am Ende der Nadel ist eine Öse. Durch diese Öse wird ein Hilfsfaden, der Haltefaden, geführt.
  2. Beginnen Sie Ihre Knookingarbeit damit, einen Haltefaden durch die Öse zu führen, der länger als die gewünschte Breite Ihrer Handarbeit ist. Nehmen Sie hierfür festes Garn, das sich nicht so schnell in seine Fasern auflöst und auch dicker ist als Ihr Garn, mit dem Sie sträkeln werden.
  3.  Fertigen Sie eine Luftmaschenkette in der gewünschten Länge bzw. Breite Ihrer Arbeit.
  4. Für das Knooking nehmen Sie im nächsten Schritt die Maschen auf die Nadel auf, indem  Sie in jede Luftmasche eine feste Masche häkeln. Anders als beim Häkeln bleiben die Schlaufen aber auf der Nadel. Nachdem Sie alle Maschen auf die Sträkelnadel aufgenommen haben, ziehen Sie vorsichtig die Nadel heraus, so dass die Maschen auf den Haltefaden gleiten.   
  5. In Reihe 3 geht nun das Knooking richtig los. Für rechte Masche legen Sie den Faden hinter die Arbeit. Sie führen nun von vorn unten die Nadel durch die Masche, holen den Faden nach vorn und bilden die erste Schlaufe auf der Knookingnadel. Das wiederholen Sie bis zur Ende der Reihe. Wichtig und schwierig ist hierbei jedoch, dass Sie den Haltefaden nicht dabei einarbeiten. Er übernimmt beim Sträkeln die Funktion der 2. Stricknadel.
  6. Was müssen Sie als Anfänger beim Stricken unbedingt können? Maschen anschlagen, rechte …

  7. Nun ziehen Sie den Haltefaden aus der vorhergehenden Reihe vorsichtig heraus und schieben die Maschen von der Nadel auf den Haltefaden, so dass sich erneut alle Maschen auf dem Haltefaden befinden.
  8. Wenden Sie Ihre Knookingarbeit und beginnen Sie die nächste Reihe.
  9.  Linke Maschen sträkeln Sie, indem Sie den Arbeitsfaden vor die Arbeit legen. Dann stechen Sie mit der Nadel von hinten und oben nach vorn durch die Masche zum Holen des Fadens. 

Ein Stirnband mit Knooking herstellen 

  1. Fertigen Sie eine Luftmaschenkette von 10 cm an.
  2. Arbeiten Sie Ihr Knookingstirnband mit kraus rechten Maschen, das heißt, in jeder Reihe sträkeln Sie rechte Maschen.
  3. Haben Sie die richtige Länge erreicht und Ihr Stirnband passt um den Kopf herum, müssen Sie alle Maschen abketten. Dazu arbeiten Sie wie beim Stricken die ersten beiden Maschen zusammen. Die daraus entstandene Masche wird nun mit der nächsten Masche zusammengearbeitet und so weiter, bis alle Maschen abgekettet sind.
  4. Schneiden Sie den Arbeitsfaden  in einer Länge ab, mit der Sie gleich die beiden Enden des Stirnbandes zusammennähen können. 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos