Weiterer Autor: Sandra Borchert

Was passiert, wenn das Iliosakralgelenk blockiert

  • Das Iliosakralgelenk ist die Verbindung von Kreuz- und Darmbein. Dieses Gelenk lässt keine große Beweglichkeit zu, Bänder sichern die Gelenkigkeit. Besonders Frauen leiden unter Blockaden im Iliosakralgelenk.
  • Um die Geburt zu erleichtern, lockern sich die Bänder in der Schwangerschaft, weshalb eine Blockade des Iiosakralgelenkes oftmals während der Schwangerschaft auftritt.
  • Aber auch durch einen Sturz, eine ruckartige Bewegung oder ein Vertreten kann das Gelenk blockieren. Dies äußert sich durch Schmerzen, die lokal auftreten, aber auch in Rücken, Beine oder Becken ausstrahlen können. Auch eine Beinlängendifferenz kann Blockaden im Iliosacralgelenk verursachen.

Übungen, um die Blockaden zu lösen

Diese Übungen zum Mobilisieren des  Iliosakralgelenks können helfen.

  • Sie können schon morgens im Bett versuchen, die Blockaden zu lösen, indem Sie in Rückenlage für einige Sekunden in der Luft Rad fahren. Wechseln Sie hier zwischen Vorwärts- und Rückwärtsfahren ab.
  • Legen Sie sich auf den Rücken und winkeln Sie ein Bein an. Das andere bleibt ausgestreckt liegen. Ziehen Sie nun das Bein so weit es wie möglich an die Brust und halten Sie es dort einige Sekunden. Dann drehen Sie das Bein diagonal Richtung Boden. Der Oberkörper bleibt liegen, nur das Bein wird bewegt, so weit, wie sie es schaffen. Halten Sie auch diese Dehnung einen Moment. Dann wechseln Sie die Seite.
  • Stellen Sie 2 Stühle so auf, dass Sie sich auf den Lehnen abstützen können. Nun legen Sie ein dickes Buch zwischen die Stühle. Stellen Sie sich mit einem Fuß auf das Buch und pendeln Sie mit dem freien Fuß vorsichtig vorwärts und rückwärts. Die Bücherübung lässt sich auch sehr gut an Treppen ausführen, wobei Sie hier aufpassen sollten, Ihr Gewicht nicht zu sehr zu verlagern, damit Sie nicht Gefahr laufen, auf der Treppe zu stürzen.
  • Eine weitere Übung lässt sich in Rückenlage durchführen. Winkeln Sie hierzu Ihre Beine so weit an, dass die Lendenwirbelsäule Bodenkontakt bekommt. Nun kippen Sie Ihre Knie geschlossen und langsam abwechselnd nach rechts und nach links.
  • Wärme fördert in den meisten Fällen die Durchblutung und kann Ihnen helfen, die Schmerzen in den Griff zu bekommen.

Gelingt das Lösen der Blockade nicht, so sollten sie sich behandeln lassen. Mit Physiotherapie und Übungen, Osteopathie oder Craniosakraler Therapie lassen sich Blockaden lösen und eine immer wiederkehrende Blockade vermeiden. Denn oftmals werden die Blockaden chronisch, wenn man die Ursache nicht behandelt.
Auch Medikamente, Spritzen oder Akupunktur können helfen.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.