Alle Kategorien
Suche

Hokkaido-Kürbis: Schale essbar oder nicht? - Wissenswertes zu diesem Gemüse

Hokkaido-Kürbis: Schale essbar oder nicht? - Wissenswertes zu diesem Gemüse1:52
Video von Samuel Klemke1:52

Der Hokkaido-Kürbis wird in Deutschland gerne gekauft, nicht jeder aber ist sich sicher, was es mit der Schale auf sich hat. Ist sie nun essbar oder nicht?

Der Hokkaido-Kürbis

Der Hokkaido-Kürbis zählt zu den Riesenkürbissen.

  • Kürbisse, die zur Familie der Kürbisgewächse zählen, werden in fünf Arten eingeteilt. Dies sind die Garten-Kürbisse, die Moschus-Kürbisse, die Feigenblattkürbisse, die Cucurbita argyrosperma und die Riesen-Kürbisse, zu denen der Hokkaido-Kürbis zählt. 
  • Riesen-Kürbisse können mehrere Hundert Kilogramm schwer werden, sie sind orange, grün oder grau gefärbt. Besonders beliebt sind die Kürbisse zu Halloween, wenn sie ausgehöhlt und mit Fratzen versehen als Kürbisgeister verwendet werden.
  • Der zu den Riesen-Kürbissen zählende Hokkaido-Kürbis stammt, wie sein Name schon sagt, von der japanischen Insel Hokkaido. Allerdings wurde er aus dem von den Amerikanern Ende des 19. Jahrhunderts dorthin eingeführten Reisnusskürbis gezüchtet. Dessen Geschmack war noch ein anderer - genau genommen schmeckte er beinahe nach nichts und war auch nicht besonders weich.
  • Mittlerweile wird der Kürbis auch in Europa kultiviert und im Herbst, zwischen den Monaten September und Dezember geerntet. 

Ist die Kürbisschale essbar? - Wissenswertes zur Verarbeitung

Für einen Riesen-Kürbis ist der Hokkaido-Kürbis dann doch  nicht so groß. Vor allem aber unterscheidet er sich in der Frage, ob die Schale essbar ist oder nicht von vielen anderen Kürbissen.

  • Hokkaido-Kürbisse wiegen in der Regel ein bis zwei Kilogramm, sind also keine "Riesen". In der Regel ist ihre Schale orangefarben, sie kann jedoch auch dunkelgrün sein. Die Schale ist es, die das Gewächs von den meisten anderen Kürbissen unterscheidet. Sie ist nämlich nicht dick und hart, sondern sehr dünn und deshalb problemlos essbar. Beim Kochen wird sie außerdem sehr weich.
  • Das Fruchtfleisch des Kürbisses ist orange, wenig faserig und vergleichsweise fest. Der Geschmack erinnert an Nüsse oder Maroni. Auch Kerne hat der Hokkaido-Kürbis, diese müssen Sie jedoch vor Verarbeitung entfernen.
  • Aus dem Fruchtfleisch der Kürbisse können Sie Suppen zubereiten oder auch Aufläufe machen. Sie können das Fruchtfleisch jedoch auch als Gemüse zubereiten, einkochen, in Salate geben oder roh essen.  

Der Hokkaido-Kürbis hat also unterschiedliche Verwendungsmöglichkeiten - mit und ohne Schale.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos