Alle Kategorien
Suche

Hokkaido-Kerne - so werden sie eine Leckerei

Hokkaido-Kerne - so werden sie eine Leckerei2:25
Video von Lars Schmidt2:25

Wenn Sie einen Hokkaidokürbis für ein leckeres Kürbisrezept verarbeitet haben, dann bleiben die Kerne des Hokkaido übrig. Die Kürbiskerne des Hokkaido sind viel zu schade, um sie zu entsorgen. Aus den Hokkaido-Kernen können Sie viele Leckereien zubereiten.

Was Sie benötigen:

  • Hokkaido-Kürbis-Kerne
  • Olivenöl
  • Salz
  • Oder:
  • Butterschmalz
  • Brauner Zucker
  • Oder:
  • Chili
  • oder
  • Szechuanpfeffer
  • oder viele weitere Gewürze
  • Ölsprühflasche
  • Backpapier
  • Sieb
  • Geschirrtücher

Die Kürbiskerne, die Sie getrocknet im Handel kaufen können, oder die Sie auf Ihrem Kürbiskernbrötchen finden, stammen nicht vom Hokkaidokürbis.

Den Hokkaido-Kürbis komplett verwerten

  1. Wenn Sie aus dem Hokkaidofleisch eine leckere Suppe gekocht haben, dann legen Sie die Kerne über Nacht in eine Schüssel mit Salzwasser. Das Salzwasser trocknet die restlichen Kürbisfleischstücke, die an den Hokkaido-Kernen haften aus.
  2. Gießen Sie am nächsten Tag die Hokkaido-Kerne durch ein Sieb und legen Sie die Kerne, nachdem sie gut abgetropft sind, auf ein Geschirrtuch. Rubbeln Sie die Hokkaido-Kerne nun mit dem Geschirrtuch ab. Das geht genauso, als wollten Sie Mandeln von der Haut befreien.
  3. Geben Sie die Kürbiskerne nun in etwas kochendes Wasser und lassen Sie die Hokkaido-Kerne zwei Minuten kochen.
  4. Gießen Sie anschließend die Kürbiskerne durch ein Sieb und geben Sie die Kerne dann in eine Schüssel mit kaltem Wasser. Lassen Sie die Kürbiskerne drei Minuten in dem kalten Wasser ruhen.
  5. Gießen Sie dann die Kerne wieder durch ein Sieb und rubbeln Sie nun die Haut von den Kürbiskernen, indem Sie die Hokkaido-Kerne auf einem Geschirrtuch ausbreiten.

So werden Hokkaido-Kerne zur Leckerei

  1. Breiten Sie die Kürbiskerne auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmäßig aus.
  2. Geben Sie etwas Olivenöl in eine Ölsprühflasche und sprühen Sie die Hokkaido-Kerne leicht ein.
  3. Geben Sie das Backblech bei 200 °C für 20 Minuten in den Ofen. Wählen Sie nach Möglichkeit Umluft und lassen Sie die Backofentür mit einem Kochlöffelstiel fixiert, einen Spaltbreit auf.
  4. Wenden Sie die Kürbiskerne nach 10 Minuten.
  5. Nun können Sie die Kürbiskerne noch etwas salzen und dann auskühlen lassen.
  6. Sie können diese gerösteten Hokkaido-Kürbis-Kerne nun als Topping für Salate verwenden, oder einfach nur zum Knabbern anbieten.

Pikante und süße Kürbis-Kern-Variationen

  • Sie können, in der süßen Variante, die Kürbiskerne auch in Butterschmalz und braunem Zucker in einer Pfanne auf dem Herd karamellisieren lassen. Diese Variante ist natürlich auch eine leckere Knabberei für zwischendurch, macht sich aber auch gut als Topping für einfache Obstkuchen.
  • Pikant bis sehr pikant können Sie die Kerne vom Hokkaidokürbis auch würzen, wenn Sie die Kürbiskerne mit Chili, Paprikapulver, Curry, Pfeffer oder Szechuanpfeffer, Knoblauchpulver, Zwiebelpulver oder italienischen Kräutern verfeinern.

Beim Würzen der Kürbiskerne können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos