Alle Kategorien
Suche

Gnocchi einfrieren - so gelingt es Ihnen

Gnocchi einfrieren - so gelingt es Ihnen1:29
Video von Bianca Koring1:29

Gnocchi einfrieren gelingt problemlos. Am besten ist es, die Gnocchi vor dem Kochen einzufrieren, denn so schmecken sie nach dem Auftauen am leckersten.

Gnocchi ohne Schäden einfrieren

Gnocchi einfrieren ist gar kein Problem. Die Pasta verzeiht viel und mit der richtigen Vorgehensweise werden die Gnocchi auch nicht matschig.

  1. Wenn Sie die Gnocchi zubereiten, verzichten Sie idealerweise auf den Kochvorgang, denn so bleiben die Gnocchi am leckersten und Sie können sie jederzeit wieder ohne Verlust oder Schaden auftauen und zum Kochen nutzen. Natürlich können Sie auch Gnocchi aus dem Kühlregal einfrieren.
  2. Wenn Sie frische Gnocchi einfrieren wollen, ohne dass die leckeren Kartoffelklößchen Ihnen matschig werden, dann ist die beste Vorgehensweise, sie einzeln auf Backpapier zu legen und sie dann ungekocht einzufrieren.
  3. Erst wenn die Gnocchi gefrorenen sind, sollten Sie diese dann in Gefrierbeutel oder Tupperdosen verpacken. Die Vorteile dieser Vorgehensweise bestehen darin, dass Sie die Gnocchi dann zum einen portionsweise einfrieren und auch wieder auftauen können. Der weitere und wichtigere Vorteil ist, dass die Gnocchi nicht zusammenpappen und matschig werden.

Haltbarkeit und Zubereitung der eingefrorenen Gnocchi

Die eingefrorenen Gnocchi sind tiefgekühlt etwas drei Monate haltbar. Auch die Zubereitung wird Ihnen schnell gelingen. Sie müssen die Gnocchi nicht extra auftauen lassen.

  1. Nehmen Sie die Gnocchi bei Bedarf aus der Tiefkühltruhe und geben Sie sie direkt in das kochende, gut gesalzene Wasser.
  2. Nach etwas sechs Minuten sind die Gnocchi gar und schwimmen an der Wasseroberfläche.
  3. Gießen Sie nun das Wasser über einem Sieb ab.
  4. Sie müssen die Gnocchi nun lediglich mit der Soße anrichten.

Diese Vorgehensweise ist besonders dann praktisch, wenn es mal schnell gehen soll.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos