Alle Kategorien
Suche

Nudeln einfrieren - so gelingt's

Nudeln einfrieren? Das klingt zunächt seltsam. Aber es sollen ja nicht ungekochte, harte Nudeln eingefroren werden, sondern gekochte Reste, die sich wirklich gut für ein weiteres Essen verwenden lassen.

Nudelreste lassen sich gut einfrieren.
Nudelreste lassen sich gut einfrieren.

Einfrieren von Resten - so klappt's

Das Problem kennt jeder, der Essen kocht: Nach einem ausgiebigen Mahl bleiben kleinere, manchmal auch größere Mengen an gekochten Nudeln, Spätzle oder Spaghetti übrig. Eigentlich viel zu schade, diese wegzuwerfen. Und am nächsten Tag kann man sie auch nicht verwenden. Was liegt da näher, als die Nudelreste einzufrieren.

  1. Wählen Sie einen passenden Gefrierbeutel oder eine Gefrierschachtel für die Nudeln aus.
  2. Füllen Sie die gekochten Nudeln zum Einfrieren dort hinein, verschließen Sie Beutel oder Schachtel so gut, wie möglich. Und dann ab in den Gefrierschrank mit den Nudelresten!
  3. Falls Sie ein kleines Büchlein über Ihre Tiefkühlvorräte führen (was man grundsätzlich machen sollte!): Vergessen Sie nicht, die Nudeln dort aufzuführen und sich eine Bemerkung über die Menge zu machen.

Eingefrorene Nudeln verwenden - Anregungen

Nudelreste einfrieren ist sinnvoll für den Vorrat. Aber was damit machen? Mit etwas Vorbereitung lassen sie sich im Prinzip wie frische Nudeln verwenden. Dazu einige Anregungen:

  • Die einfachste (und zugleich schnellste Variante) ist es, die Nudeln für eine leckere Suppe, zum Beispiel mit Gemüse, zu verwenden. Denn so sparen Sie sogar das Auf- oder Antauen. Bereiten Sie einfach die Suppe vor und geben Sie die noch gefrorenen Nudeln in die heiße Suppe. Lassen Sie die Nudelsuppe kochen, bis die Nudeln aufgetaut sind.
  • Eingefrorene Nudeln lassen sich mit einem Trick auch wie frische Nudeln verwenden. Tauen Sie die Nudeln auf oder zumindest weitgehend an und lassen Sie sie in kochendem Wasser nur ganz kurz garen.
  • Alternativ können Sie die Nudeln auch in wenig heißer Butter schwenken, dadurch kleben sie nicht mehr aneinander.
  • Oder Sie backen die aufgetauten Nudeln kurz in gebräunten Semmelbröseln durch. Mit etwas Zucker und Obst ergibt sich ein leckerer Nachtisch für Kinder.
  • Auch mit Ei überbacken oder als Auflauf lassen sich aufgetaute Nudeln vielfältig verwenden. Bei einem Auflauf genügt es bereits, die gefrorenen Nudeln kurz mit heißem Wasser durchzuspülen, damit sie sich voneinander lösen und in die Form gegeben werden können.
Teilen: