Alle Kategorien
Suche

Ente bei Niedrigtemperatur garen - einfach erklärt

Ente bei Niedrigtemperatur garen - einfach erklärt1:36
Video von Galina Schlundt1:36

Das Garen bei Niedrigtemperatur ist eine Garmethode, bei der die Temperatur im Herd unter 100 °C gehalten wird. Dadurch verlängert sich die Garzeit erheblich, das Fleisch bleibt aber herrlich saftig. Auch eine Ente können Sie mit dieser Methode zubereiten.

Was Sie benötigen:

  • eine Ente
  • Zutaten für die Füllung
  • eventuell Backofenthermometer

Bei hohen Temperaturen im Herd besteht die Gefahr, dass Ihr Fleisch beim Garen austrocknet. Noch schlimmer ist es, wenn Sie den Braten einmal vergessen und er Ihnen verdirbt. Beim Garen mit Niedrigtemperatur trocknet Ihre Ente bestimmt nicht aus. 

Garen mit Niedrigtemperatur - die Vorbereitung

  • Unabhängig davon, ob Sie eine Ente bei höheren oder niedrigen Temperaturen im Backofen garen wollen, die Schritte zur Vorbereitung sind gleich. Ob Sie also eine Füllung nur aus Zwiebeln und Äpfeln verwenden, eine Füllung, bei der auch die Leber und andere Innereien eine Rolle spielen oder ob Sie Mandarinen, Rosinen und seltene Gewürze bevorzugen, bleibt Ihnen überlassen.
  • Waschen Sie Ihre Ente und tupfen Sie diese mit Küchenpapier trocken. Die Flügelspitzen und der Hals werden abgeschnitten (Sie können diese extra kochen oder mitgaren). Bereiten Sie die Füllung zu, reiben Sie das Geflügel mit Salz und wenn gewünscht etwas Pfeffer ein. Dann geben Sie die Füllung hinein und schließen die Öffnung. Dazu können Sie Rouladennadeln oder auch einfach Zahnstocher aus Holz nehmen.
  • Der Backofen wird auf ungefähr 220 °C vorgeheizt, denn die Ente wird vor dem Niedergaren etwa ½ Stunde kross angebraten. Erst danach wird die Temperatur auf 80 °C reduziert. Nehmen Sie dazu die Ente noch einmal aus dem Herd und lassen Sie diesen bei offener Tür abkühlen.
  • Sie können den Braten nun mit der Brust nach unten in einen Bräter geben (ohne Deckel) oder Sie auf ein Fettblech legen. Eine Zugabe von Flüssigkeit ist nicht notwendig. Anschließend brauchen Sie nur noch Geduld.
  • Gerade bei großem Geflügel haben die meisten Hausfrauen etwas Angst, ob das Garen so …

Zubereitung im Herd - so wird Ihre Ente schön saftig

  • Bei der Niedrigtemperatur-Garmethode müssen Sie reichlich Zeit einplanen. Für eine Ente veranschlagen Sie etwa fünf Stunden. Je nach Gewicht kann dies etwas variieren.
  • Kontrollieren Sie genau die Temperatur im Herd. Kühlt er kurzzeitig noch weiter ab, verlängert sich sofort die Garzeit. Wird er heißer, verkürzt sie sich und das Fleisch trocknet eventuell aus. Eine schwankende Temperatur im Ofen ist für den Garvorgang von Nachteil. Am besten ist es, wenn Sie sich einen Backofenthermometer zur Kontrolle zulegen. 
  • Nutzen Sie die lange Zeit des Garens für die Beilagen oder für andere Tätigkeiten. Die Gefahr, dass Ihre Ente verdirbt, weil Sie nicht aufgepasst haben, ist sehr gering.
  • Zuletzt heizen Sie Ihren Backofen noch einmal auf etwa 200 °C, damit Sie die Haut der Ente bräunen. Bestreichen Sie diese mit einem Honig-Wasser-Gemisch, so wird die Haut schön knusprig. Den ausgetretenen Saft verwenden Sie als Grundlage für die Soße.
  • Mit etwas Übung entwickeln Sie ein Gefühl für die richtige Zeit, um eine Ente mit der Niedrigtemperatur-Methode durchzugaren. Dann bringen Sie den Festtagsbraten auch punktgenau auf den Tisch. 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos